Promi-Ausgabe der RTL-Quiz-Show

WWM: So viel Geld erspielten Mittermeier, Moschner und Co.

+
v.l.: Andreas und Christian Ehrlich, Ruth Moschner, Michael Mittermeier, Günther Jauch und Matthias Opdenhövel.

Eine hübsche Stange Geld haben Günther Jauchs prominente Kandidaten bei „Wer wird Millionär?“ am Donnerstagabend für den guten Zweck erspielt.

Köln - 439.000 Euro gewannen die Ehrlich Brothers, Matthias Opdenhövel, Michael Mittermeier und Ruth Moschner in der am Donnerstagabend ausgestrahlten 35. Promi-Ausgabe der RTL-Rateshow „Wer wird Millionär?“. Der Betrag kommt der Stiftung „RTL - Wir helfen Kindern“ zugute. Von Donnerstag bis Freitag läuft der alljährliche RTL-Spendenmarathon im TV.

Das Zauberer-Duo Ehrlich Brothers erspielte 64.000 Euro, die Moderatoren Ruth Moschner und Matthias Opdenhövel sowie Komiker Michael Mittermeier jeweils 125.000 Euro. Damit blieben sie allerdings weit von der möglichen Höchstsumme entfernt. Eine Million Euro für den guten Zweck gewannen bisher nur die Entertainer Barbara Schöneberger, Thomas Gottschalk und Oliver Pocher.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.