Kandidat brauchte Prosecco

„Wer wird Millionär?“: Die wohl seltsamste 16.000 Euro-Frage aller Zeiten bei RTL

+
Günther Jauch hatte seinen Spaß: Zwei junge Kandidaten baten um Alkohol und seine Redaktion hatte sich wieder originelle Fragen ausgedacht.

Was war denn am Freitagabend bei „Wer wird Millionär“ los? Ein Kandidat trank Prosecco, eine andere bekam ein Bier - und Günther Jauch konnte auch nicht widerstehen. 

München - Für viele Menschen ist der Freitagabend der perfekte Zeitpunkt, um mal richtig die Sau rauszulassen. Den Stress unter der Woche vergessen lassen, sich das eine oder andere Glas Bier oder Sekt gönnen und mal so richtig abzuschalten. Oder eben einzuschalten. 

Und zwar bei „Wer wird Millionär?“, da ging‘s nämlich am Freitag (endlich einmal wieder) richtig hoch her. Nach unzähligen Specials stand wieder mal ein ganz normaler „WWM“-Abend auf dem Programm. 

„Wer wird Millionär?“: Kandidat braucht einen Prosecco

Nun gut, ganz normal war er nicht, befindet sich RTL doch im Dschungel-Fieber. Doch lediglich die ersten zwei Fragen drehten sich ums Dschungel-Camp.  Außerdem gab es etwas Grünzeug-Deko im Studio.

Vielleicht interessiert Sie das:  „Wer wird Millionär?“ - Günther Jauch bringt Kandidat mit „Brüste“-Frage durcheinander

Schrill wurde es mit Raphael Brecht (22). Der erste Kandidat des Abends freute sich so dermaßen, als er auf den Stuhl durfte, dass er Günther Jauch direkt um den Hals fiel. 

Bei der 2000-Euro-Frage zeigte sich der sichtlich nervöse Friseur dann aber ahnungslos. Zunächst verballerte er den 50:50-Joker, ehe er noch das Publikum zu Hilfe nehmen musste. Am Ende reichte es aber doch! In seiner Euphorie bat der Kandidat Jauch um ein Glas Prosecco - und bekam es am Ende sogar an den Platz gebracht! Das Gläschen schien Brecht zu beruhigen. 

Die merkwürdige 16.000-Euro-Frage bei „Wer wird Millionär?“ am Freitagabend. 

Er meisterte noch die 16.000-Euro-Frage, weil er wusste wer „Uh oh, uh oh, uh oh, oh, no, no. Uh oh, uh oh, uh oh, oh, no, no. Uh oh, uh oh, uh oh, oh, no, no. Uh oh, uh oh, uh oh, oh, no, no“ singt. Nämlich Beyoncé im Song „Crazy In Love“. Es war die wohl seltsamste Fragestellung in der Geschichte der beliebten RTL-Show. Mit 16.000 Euro ging der 22-Jährige nach Hause.

Unglaublich: Moderatorin sorgt bei TV-Auftritt für Lacher - der Grund ist obszön - Sehen Sie‘s auch?

„Wer wird Millionär?“-Premiere: Jauch lässt sich ein Bier servieren

Die zweite Kandidatin, Sophie Müller, wurde gleich von Jauch gefragt, ob sie zufrieden mit dem Glas Wasser an ihrem Platz sei. „Bier wäre besser“, antwortete die Darmstädterin keck - und bekam kurzerhand ein frisch gezapftes Pils serviert. 

Kandidatin Sophie Müller aus Darmstadt gönnte sich ein Bier bei „Wer wird Millionär?“

Da schlug auch Jauch zu und ließ sich ein Bier bringen. „Hier werden ja Träume wahr, als nächstes bestelle ich einen Bausparvertrag“, witzelte er. Am Ende gewann zwar keiner die Millionen. Aber so feucht-fröhlich war die Quiz-Show wohl noch nie. 

Video: Hier sehen Sie alles über Günther Jauchs Privatleben

Lesen Sie zudem auch:  „Wer wird Millionär?“ - Aldi-Angestellte schaltet sich ein - Jauch startet Seitenhiebe

fs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.