Große Samstagabend-Show

„Wetten, dass..?“ wird jetzt spanisch

+
Der Show-Dino: "Wetten, dass...?" läuft in 30 Ländern.

Berlin/Madrid - In Deutschland ist "Wetten, dass...?" ein Auslaufmodell, anderswo ist die Show gefragt - sie läuft in rund 30 Ländern. Jetzt kommt ein weiteres dazu. 

Update vom 7. November: "Wetten, dass...?" wird es nicht mehr lange geben. Am kommenden Samstag sendet das ZDF die vorletzte Show. Markus Lanz wird in Graz wieder zahlreiche prominente Gäste empfangen. Wer auf der Couch sitzt, welche kuriosen Wetten die Zuschauer erwarten, all das erfahren Sie in unserem Vorbericht zur vorletzten "Wetten, dass...?-Sendung aus Graz.

Update vom 22. Oktober: Nach 33 Jahren endet im Dezember mit "Wetten, dass..?" ein Stück deutsche Fernsehgeschichte. Zuvor präsentiert Markus Lanz die Show noch einmal aus Graz und einmal aus Nürnberg. Wir haben alle Infos zur vorletzten "Wetten, dass..?"-Sendung und einige spannende Statistiken.

„Wetten, dass..?“ ist international immer noch gefragt. Während die Unterhaltungssendung im Zweiten bald zum letzten Mal zu sehen ist, wurde sie als Fernsehformat nach Spanien verkauft. Das gab der Vertrieb ZDF Enterprises auf der größten Fernsehmesse der Welt, der Mipcom in Cannes, bekannt.

Damit läuft der Show-Dino mittlerweile in rund 30 Ländern. In Deutschland wird „Wetten, dass..?“ wegen sinkender Quoten Mitte Dezember nach fast 34 Jahren Laufzeit eingestellt werden. Das hatte Moderator Markus Lanz im April während der Sendung angekündigt.

Die letzten Stationen werden Graz (8. November) und Nürnberg (13. Dezember) sein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.