"Wetten, dass..?": Mehrheit will Gottschalk zurück

+
"Wetten, dass..?": Beerbt Thomas Gottschalk sich selbst oder macht es doch Markus Lanz?

Berlin - Markus Lanz wird wohl der neue „Wetten, dass..?“-Moderator. Aber kann er an seinen Vorgänger Thomas Gottschalk heranreichen? Mehr als die Hälfte der Deutschen sagen: Nein. 

Wie die von „Bild am Sonntag“ in Auftrag gegebene repräsentative Umfrage ergab, glauben 53 Prozent, dass der 42-Jährige die ZDF-Show nicht genauso gut moderieren würde. 34 Prozent trauen Lanz dagegen zu, einen ebenso erfolgreichen Job zu machen. 13 Prozent machten keine Angaben.

Dabei sind die Ostdeutschen etwas zuversichtlicher: 40 Prozent von ihnen sind überzeugt, Lanz könne an Gottschalk heranreichen. Bei den Westdeutschen sind nur 33 Prozent dieser Meinung. Insgesamt hat das Marktforschungsinstitut Emnid 500 Bürger ab 14 Jahren befragt.

"Wetten, dass..?" mit Gottschalk: Die besten Szenen

"Wetten, dass..?": Tolle und dramatische Szenen

Lanz war in zahlreichen Medienberichten als Gottschalk-Nachfolger genannt worden. Bislang hat das ZDF die viel diskutierte Personalie noch nicht bestätigt. Zuvor hatten die Wunschkandidaten Hape Kerkeling und Jörg Pilawa abgewunken.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.