Tragischer Unfall nach diesem Auftritt

Pudel stirbt bei "Wetten, dass..?"-Show

+
Hundefriseurin Monika Thaler ertastete bei ihrer Wette auch einen Fellbüschel von Toypudel Monarch. Kurz danach verunglückte der Hund.

Berlin - Ein trauriger Unfall ereignete sich nach dem "Wetten, dass..?"-Debüt von Markus Lanz am vergangenen Samstag. Ein Pudel der Hundewette kam nach der Show ums Leben.

13,62 Millionen Zuschauer verfolgten am vergangenen Samstag die erste "Wetten, dass..?"-Sendung von Markus Lanz nach dem Abgang von Thomas Gottschalk. Bei einer der Wetten erkannte Hundefriseurin Monika Thaler die Rassen ihrer Schützlinge an einem Haarbüschel. Hierfür saßen 22 verschiedene Vierbeiner im Studio. 

"Wetten, dass..?": Bilder der ersten Show mit Markus Lanz

"Wetten, dass..?": Bilder der ersten Show mit Markus Lanz

Auch den Fellbüschel von Toypudel Monarch aus Niederbayern ertastete die Kandidatin. Zu diesem Zeitpunkt saß der der vier Jahre alte Austellungshund noch munter auf dem Schoß seiner Besitzerin. Doch dann kam es zu einem tragischen Unfall. "Beim 'Runterspringen' von der Bank (nach der Wette) ist er wohl unglücklich aufgekommen, hat sich den Kopf gestoßen und wurde dadurch ohnmächtig", so das ZDF in einer Stellungnahme. "Tiermedizinisch wurde er umgehend versorgt, konnte aber leider nicht gerettet werden", bedauert der Sender.

Einen Zusammenhang mit der Stresssituation im Studio weist das ZDF zurück: "Im Vorfeld wurde mit allen Hundebesitzern ausführlich gesprochen und abgeklärt, dass die Hunde einer solchen Situation gewachsen sind." Auch die Besitzerin des Pudels hat den Vorfall demnach als einen unglücklichen Unfall bezeichnet.

vh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.