"Wetten, dass..?": Schöneberger und Kerner wollen auch nicht

+
Abgelehnt: Barbara Schöneberger und Johannes B. Kerner wollen auch nicht "Wetten, dass..?" moderieren.

München - An die ZDF-Show "Wetten, dass..?" scheint sich niemand heranzuwagen. Nach der Absage von Hape Kerkeling ziehen auch Fernseh-Dame Barbara Schöneberger und Sat.1-Moderator Johannes B. Kerner zurück.

Entertainerin Barbara Schöneberger will die ZDF-Show “Wetten, dass..?“ nicht moderieren. “Ich möchte nicht Nachfolgerin von Thomas Gottschalk werden. Das ist der schwerste Job der Welt“, sagte die 37-Jährige der Zeitschrift “Bunte“ laut Vorabbericht. Auch Sat.1-Moderator Johannes B. Kerner ist nicht interessiert. “Nein, ich will es nicht machen, ich bin doch nicht verrückt. Gottschalk soll einfach nach einem halben Jahr wiederkommen“, sagte er der Zeitschrift.

Gottschalk moderiert “Wetten, dass..?“ am 3. Dezember zum letzten Mal. Erst danach will das ZDF sich zur Zukunft der Sendung äußern.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.