Stimmen zur Show

"Wetten, dass..?" bei Twitter: ProSieben gratuliert

+

Berlin - Selten, aber wahr: Glückwünsche von der Konkurrenz. Der Privatsender ProSieben schickte via Twitter Komplimente von München nach Mainz zum ZDF:

Bilder von der ersten Lanz-Show

"Wetten, dass..?": Bilder der ersten Show mit Markus Lanz

„Wir gratulieren Markus Lanz und ZDF zu den Megaquoten zum Start von "Wetten, dass..?"“, schrieb ProSieben über den Kurznachrichtendienst. „Lanz hat Gottschalk und Bohlen klar versenkt. Uns auch.“

„Wetten, dass..?“-Gast Sylvie van der Vaart geriet nach der Show ins Schwärmen. „And then he danced with me backstage“, twitterte sie am Abend und fügte ein Foto von sich und Karl Lagerfeld an. Der Modeschöpfer hatte während der Sendung - im Falle eines Wettverlusts - auf ein Tanz mit der Holländerin beharrt.

Auch TV-Moderator Jan Böhmermann („Roche & Böhmermann“) guckte fern. „Hä? Wieso ist "Wetten, dass..?" denn eigentlich auf RTL? Aber die Gäste sind cool: Bohlen!“, entfuhr es dem 31-Jährigen.

Hier lesen Sie, wie andere Medien die Show gesehen haben. 

Auch im Internet wird viel über "Wetten, dass..." diskutiert.

Das erste "Wetten, dass..?" mit Markus Lanz: Für Sie ein Erfolg oder ein Flop? Teilen Sie uns Ihre Meinung über das Voting oben oder die Kommentarfunktion unten mit.

"Wetten, dass..?" mit Gottschalk: Tolle und dramatische Szenen

"Wetten, dass..?": Tolle und dramatische Szenen

dpa/mm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.