Nach Aus für Konstanz-Team

Wie sucht man einen neuen Tatort-Standort?

+
Das Konstanz-Tatort-Team: Klara Blum (Eva Mattes) und Kai Perlmann (Sebastian Bezzel).

Konstanz - Konstanz ist raus, soviel steht schon mal fest: Der SWR teilte im Dezember mit, dass die "Tatort"-Serie vom Bodensee 2016 auslaufen soll. Aber wie findet man eigentlich eine neue "Tatort"-Heimat?

„Wir prüfen im Moment Städte und Regionen im Hinblick darauf, was sie an Spezifika bieten können“, sagt die SWR-Fernsehfilmchefin Martina Zöllner.

Die neue Spielstätte müsse nicht zwingend eine große Stadt sein. „Aber realistischerweise muss die Stadt ein Polizeipräsidium haben, das für den Raum zuständig ist. Das ist eine Bedingung beim „Tatort“.“ Mehrere Städte in Baden-Württemberg haben ihren Hut inzwischen in den Ring geworfen, darunter Freiburg. Noch sei das Ergebnis aber völlig offen, heißt es beim SWR.

Parallel zur Standortsuche werde über Figuren nachgedacht. „Dann schaut man, welche Konstellationen im Ermittlerteam gibt es bei anderen „Tatorten“ öfter? Welche persönliche Schicksalsgeschichte bringt eine Figur mit? Wie alt ist sie, welche Generation verkörpert sie?“, sagte Zöllner. Mehrere Drehbuchautoren arbeiteten derzeit an einem neuen Konzept.

Und wie könnte das Ende für die Ermittler am Bodensee 2016 aussehen? „Da sitzt auch jemand dran, aber wir wissen noch nicht, wie es werden wird“, sagte Zöllner. „Theoretisch gibt es verschiedene Möglichkeiten: Versetzung, Tod, Quittierung des Dienstes, auch ein surreales Ende - aber das kann ich jetzt nicht verraten. Es gibt ein paar Überlegungen. Aber es muss immer zur Geschichte passen und glaubwürdig sein.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.