Willi Herren festgenommen

+
"Lindenstraßen"-Star Will Herren festgenommen.

Köln - Neuer Ärger um Schauspieler Willi Herren: Der “Lindenstraße“-Bösewicht ist am Donnerstag in einem Kölner Hotel festgenommen worden.

 Die Polizei bestätigte entsprechende Angaben der “Kölnischen Rundschau“ (Freitag). Ein Taxifahrer hatte die Ordnungshüter alarmiert, weil der 35-Jährige die Taxikosten nicht zahlen wollte. Die Beamten vollstreckten dann gleich einen Haftbefehl, wie die Polizei bestätigte. Laut dem Zeitungsbericht ging es dabei um Körperverletzung und Beleidigung. Dazu wollte sich die Polizei nicht äußern. Herren habe sich ins Hotel bringen lassen und sei dann ausgestiegen, ohne zu zahlen. “Hier ging es um 15 Euro“, sagte ein Beamter der “Rundschau“.

Bei Überprüfung der Personalien habe die Polizei dann festgestellt, dass ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Krefeld vorlag. Für den Darsteller des fiesen “Olli“ Klatt in der ARD-Serie “Lindenstraße“ ist es nicht der erste Konflikt mit dem Gesetz. Der 35-Jährige war bereits Ende 2008 wegen Fahrens ohne Führerschein, vorsätzlicher Trunkenheit im Straßenverkehr und Nötigung zu einer Bewährungsstrafe von 14 Monaten verurteilt worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.