Unter vier Millionen Zuschauer

„Winnetou“: RTL-Remake verliert Fans

+
Old Shatterhand und Winnetou: Gespielt von Wotan Wilke Möhring und Nik Xhelilaj.

Berlin - Die Zuschauerzahlen des zweiten Teils der RTL-Neuverfilmung von Karl Mays Winnetou sind schlechter als die des ersten. Das liegt auch an der Konkurrenz.

Update vom 13. Oktober 2017: Mit knapp 40 Millionen Euro Budget ist es das größte Serien-Projekt, das es in Deutschland je gegeben hat. Wir haben zusammengefasst, was Sie zu "Babylon Berlin" wissen müssen.

Die „Winnetou“-Trilogie des Privatsenders RTL hat mit dem zweiten Teil an Fans verloren. 4,33 Millionen Zuschauer verfolgten am Dienstagabend um 20.15 Uhr den Film „Das Geheimnis vom Silbersee“ nach Karl May, unter anderem mit Wotan Wilke Möhring als Old Shatterhand und Nik Xhelilaj in den Hauptrollen. Der Marktanteil betrug 12,9 Prozent. Der erste Film in der Abenteuerreihe hatte am ersten Weihnachtstag noch 5,06 Millionen Menschen (15,4 Prozent) interessiert. Am stärksten war am Dienstagabend zeitgleich zu „Winnetou“ die Wiederholung des ARD-Krimis „Nord bei Nordwest“ aus dem Jahr 2015 mit 5,18 Millionen Zuschauern (15,3 Prozent).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.