Neuer "Tatort"-Ermittler

Wolfram Koch kreiert seinen Kommissar mit

+
Die Waffe, die Wolfram Koch als "Tatort"-Ermittler tragen wird, sieht anders aus. 

Stuttgart - Schauspieler Wolfram Koch will sich in seiner neuen Rolle als Frankfurter „Tatort“-Kommissar selbst treu bleiben. Bei der Konzeption seines Charakters könne er viel mitgestalten.

„Es ist ja doof, wenn man etwas aufgestülpt bekommt, mit dem man nichts anfangen kann“, sagte er der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart. Er werde auch ein paar seiner Eigenarten in die Rolle einbringen, etwa seinen schwarzen Humor, verriet der 1962 geborene Koch.

Dennoch soll das Privatleben der Ermittler nur eine Nebenrolle in den Krimis des Hessischen Rundfunks spielen, die Ende 2014 mit neuem Ermittlerduo ausgestrahlt werden. „Die Fälle sollen im Mittelpunkt stehen“, betonte Koch. An seiner Seite wird Schauspielerin Margarita Broich (Jahrgang 1960) in der Finanzmetropole auf Verbrecherjagd gehen.

Die 20 Tatort-Teams im Überblick

Die Tatort-Teams im Überblick

Statt wie in teilweise anderen „Tatort“-Produktionen auf möglichst unterschiedliche Charaktere mit vielen Reibereien zu setzen, soll es zwischen den Ermittlern harmonisch zugehen. „Wir wollen kein Team, das sich spinnefeind ist“, sagte Koch. Bisher hat er sich nach eigenen Angaben noch nicht allzu intensiv mit den Krimis beschäftigt. Er sehe aus Zeitgründen ganz selten mal einen „Tatort“, sagte er. „Aber jetzt werde ich sie mir reinpfeifen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.