Versöhnung von Xavier Naidoo und Moses P.

Hier strahlen die "X Factor"-Gewinner

+
Die Kandidaten Steffen Brückner und Sarah Nücken von der Band "Mrs. Greenbird" freuen sich mit Jurymitglied Sandra Nasic über den Sieg der Vox-Castingshow "X Factor".

Berlin - Das flippige Hippie-Pärchen Mrs. Greenbird hat die Castingshow "X-Factor" gewonnen. Gleichzeitig gab es beim Finale eine weitere Sensation: Xavier Naidoo und Moses Pelham standen nach 13 Jahren Streit wieder gemeinsam auf der Bühne.

Sie gingen als Favoriten ins Finale und als Sieger nach Hause: Das Sängerpaar Mrs. Greenbird aus Köln hat am Sonntagabend die Castingshow „X Factor“ des Fernsehsenders Vox gewonnen. Sarah Nücken und Steffen Brückner, die auch privat ein Paar sind, überzeugten die Zuschauer im Finale mit dem Lied „Shooting Stars & Fairy Tales“ und räumten die meisten Stimmen ab. Vor der Entscheidung sorgte aber ein anderer Auftritt für stehende Ovationen des Studiopublikums: Der einst mit dem Rapper Moses Pelham zerstrittene Soulsänger Xavier Naidoo und der Rapper Moses Pelham stand mit diesem nach 13 Jahren wieder gemeinsam auf der Bühne.

Zweitplatzierte in dem Wettbewerb wurde Melissa Heiduk aus Bochum, deren Finalsong das von den Scorpions gecoverte Lied „Send Me An Angel“ war. Das Nachsehen hatte der Nordfriese Björn Paulsen, der von den Finalisten die wenigsten Stimmen der Zuschauer bekam.

Pelham freute sich „wie ein kleines Kind“

Bei der dritten Staffel von „X Factor“ gingen 24.300 Bewerber ins Rennen. Mrs. Greenbird, die von Guano-Apes-Sängerin Sandra Nasic als Jurorin beraten wurden, bekommen nun einen Plattenvertrag, außerdem sollen sie 2013 durch Deutschland touren.

Bilder vom "X Factor"-Finale

Finale bei Castingshow "X Factor"

Stürmisch gefeiert wurden Naidoo und der sichtlich gerührte „X Factor“-Juror Pelham für ihren Auftritt. Nach „Zugabe, Zugabe“-Rufen sagte Naidoo: „Es fühlt sich so an, als könnte man da noch ein bisschen mehr von gebrauchen.“ Pelham gab zu: „Ich freue mich gerade wie ein kleines Kind.“ In den 1990er Jahren hatte Pelham auf seinem Plattenlabel „3p“ unter anderem Songs mit Naidoo produziert. Dann kam es zum gerichtlichen Streit um Verwertungsrechte, den Pelham verlor. Nach der Versöhnung singen sie nun wieder zusammen - den Song „Halt aus“ auf Pelhams gerade erschienenem Album „Geteiltes Leid III“.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.