Youtube: Eigener "Lindenstraßen"-Kanal

+
Die erste "Lindenstraße"-Episode wurde im Jahr 1985 ausgestrahlt

Köln - Die "Lindenstraße" hat jetzt einen eigenen Kanal auf YouTube. Welche Vorteile diese technische Neuerung für Fans der 26 Jahre alten Serie bietet.

Der eigene Youtube-Kanal bietet Anhängern der Lindenstraße einige schöne Features. Einerseits kann man sich Vorschau-Trailer angucken und Videos, in denen neue Hauptrollen oder dergleichen vorgestellt werden, andererseits aber auch mitgeschnittene Pannen vom Dreh. Außerdem wird die spannendste Folge des Monats gezeigt und demnächst wohl auch Klassiker aus der 26-jährigen Geschichte der ARD-Serie. Dann kann man zum Beispiel vor Weihnachten sehen, wie die Beimers vor 20 Jahren den Baum geschmückt haben.

“Lindenstraßen“-Sprecher Oliver Lange sagte dazu am Donnerstag in Köln, der interaktive Austausch mit den Zuschauern werde immer wichtiger. So könnten die Fans bereits über die Homepage und über Facebook mit entscheiden, wie die jeweils nächste Folge aktualisiert werde. In der Folge vom nächsten Sonntag kommt zum Beispiel das Thema Frühchen vor - es ist von den Fans in Anlehnung an den Tod von drei Frühchen in einer Siegener Kinderklinik ausgewählt worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.