"1080NerdScope"

YouTuber LeFloid bekommt Gaming-Format im SWR

+
Spätestens seit seinem Interview mit Angela Merkel ist Youtube-Star LeFloid auch außerhalb des Videoportals bekannt.

Berlin - Der deutsche YouTube-Star LeFloid alias Florian Mundt (27), der zuletzt mit einem Angela-Merkel-Interview Aufmerksamkeit erregte, kommt nun auch ins öffentlich-rechtliche Fernsehen.

Er tritt mit den YouTubern Max Krüger („frodoapparat“) und Robin Blase, („RobBubble“) ab 1. August im Gaming-Format „1080NerdScope“ auf. Das teilte der Südwestrundfunk (SWR) am Montag mit.

In Gaming-Sendungen werden neue Videospiele vorgestellt, gespielt und kommentiert. „Samstags laufen die 13- bis 15-minütigen Folgen auf dem Youtube-Kanal „DoktorFroid“ und ab dem 4.8. dienstags um 22.45 Uhr in EinsPlus“, heißt es in der Mitteilung. Die drei widmeten sich „sämtlichen Themen aus dem Bereich Gaming und moderieren zu zweit im Wechsel die 15 Folgen“. In den separat produzierten Comedy-Clips und Einspielern wird es zudem Gastauftritte anderer Szenegrößen geben. Der SWR ist federführend beim jungen Angebot von ARD und ZDF.

In einer gemeinsamen Erklärung sagen die drei: „Wir freuen uns sehr auf 1080NerdScope, da wir hier - unabhängig von Werbegeldern - ein Format umsetzen können, von dem wir schon lange träumen.“

Lesen Sie auch: LeFloid kontert die Kritik an seinem Merkel-Interview

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.