Neue Krimi-Serien und mehr Comedy

Jünger und moderner: Das plant das ZDF

+
Die US-Erfolgs-Serie "Breaking Bad" dient als Vorlage für eine eigene ZDF-Serie im nächsten Jahr.

Mainz - Die geplante Verjüngungskur des ZDF soll sich auch in neuen Serien wie Krimis und Sitcoms zeigen. Innovativ will man etwa mit einem Abklatsch der US-Hit-Serie „Breaking Bad“ sein.

Das ZDF will das Programm modernisieren - mit neuen Krimis und mehr Comedy. Für Samstag sei die Krimireihe „Helen Dorn“ mit Anna Loos vorgesehen, kündigte ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Donnerstag) an. Ein Termin stand zunächst nicht fest.

Auch im Vorabendprogramm gebe es Bewegung: Nach dem Ende von „Forsthaus Falkenau“ und dem „Landarzt“ sowie dem „Experiment“ der Krimiserie „Heldt“ kämen im Oktober neue Innovationen. Dazu seien Krimis aus Skandinavien ähnlich wie „Kommissarin Lund“ oder „Wallander“ geplant. „Darüber bin ich im Gespräch insbesondere mit den skandinavischen Sendern.“

Bei Familienserien am Vorabend will das Zweite zweierlei ausprobieren: Die Serie „Die Herzensbrecher“ sei eher konventionell, „Die Familiendetektivin“ ausgefallen, sagte Himmler. Im nächsten Jahr zeige das ZDF zudem eine eigene Serie, die angelehnt ist an die US-Serie „Breaking Bad".

Auch mehr Comedy ist geplant: „Am Freitag will ich den Comedy-Platz mit der "heute show" und jetzt in der Sommerpause mit dem Programm "Durchgedreht" und mit Sitcoms fest etablieren.“ Zwei Sitcoms sollten nächstes Jahr auf den Schirm kommen. Von Serien im Digitalkanal ZDFneo wie „Mad Men“, „Magic City“ oder „Girls“ sollten einige ab Herbst freitags ins Hauptprogramm.

Zu Markus Lanz steht der Sender - trotz der Kritik nach „Wetten, dass..?“ aus Mallorca. „Mit "Wetten, dass ..?" ist Markus Lanz gerade sechs Mal pro Jahr auf Sendung. Und für seinen Talk haben wir eine langfristige Vereinbarung getroffen, weil ich finde, dass er einen ausgezeichneten Job macht.“

"Wetten, dass..?": So schlug sich Lanz auf Malle

"Wetten, dass..?": So schlug sich Lanz auf Malle

Der Sonntagsfilm soll sich weiterentwickeln. „Unsere Fiction ist bisweilen zu realitätsfern. Das ändern wir.“ Rosamunde Pilcher werde es aber weiter geben. „Dazu stehe ich.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.