Für ZDF-Serie

Iris Berben spielt Frau von Opern-Gigant Wagner

+
Die Kombo zeigt die Schauspielerin Iris Berben (links) und die zweite Wagner-Frau Cosima Wagner. Das ZDF verfilmt die Geschichte des Wagner-Clans mit Iris Berben in der Rolle der Cosima Wagner

München - Das ZDF verfilmt die Geschichte des Clans um Opern-Gigant Richard Wagner mit Iris Berben in der Rolle seiner Frau Cosima Wagner.

Ende Mai, sechs Tage nach Richard Wagners 200. Geburtstag, sollen die Dreharbeiten in München und Umgebung sowie in Österreich beginnen, wie das ZDF am Dienstag mitteilte. „Das Drehbuch von Kai Hafemeister erzählt frei nach wahren Begebenheiten die Geschichte einer Familie voller schillernder, außergewöhnlicher Persönlichkeiten, deren Ringen um Liebe, Macht und Ruhm über Skandale, Intrigen und Größenwahn bis hin zur gegenseitigen Vernichtung führt“, heißt es in der Ankündigung.

Promifrauen und ihre jungen Hüpfer

Promifrauen und ihre jungen Hüpfer

Komponist Wagner wird gespielt von Justus von Dohnányi. Mit dabei ist auch Schauspieler Heino Ferch. Das 105 Minuten lange Familien-Epos „Der Clan“ von den Produzenten Oliver Berben und Gero von Boehm soll soll an den Publikumserfolg des Mehrteilers „Das Adlon. Eine Familiensaga“ anknüpfen, der dem ZDF im Winter um die acht Millionen Zuschauer pro Folge brachte. „Richard Wagner ist ohne Zweifel einer der größten deutschen Komponisten von Weltrang. Sein Leben und sein Werk werden bis heute kontrovers diskutiert - beste Voraussetzung für einen großen Film“, sagte ZDF-Fernsehspiel-Chef Reinhold Elschot.

An diesem Mittwoch zeigt Arte das Dokudrama „Wagnerwahn“ - in die Rolle der Cosima schlüpft dabei Pegah Ferydoni.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.