Liebe und Intrigen: ZDF legt Telenovela neu auf

+
Zwei Frauen, ein Mann - das kann nur Ärger geben: Die Schauspieler Andrea Cleven (von links nach rechts) als Maja Iversen, Florian Thunemann als Robert Ahlsen und Greta Galisch de Palma als Greta Sandacker bei den Dreharbeiten in Potsdam.

Potsdam - Mit einer neuen Geschichte und neuen Gesichtern kehrt die ZDF-Telenovela "Wege zum Glück" ins TV zurück. Liebe, Intrigen und Leidenschaft - das sind die Zutaten der zweiten Auflage.

Die ZDF-Telenovela mit dem Untertitel "Spuren im Sand" erzählt die Geschichte von mehreren Freunden, die ein dramatischer Schicksalsschlag in ihrer Kindheit trennte. Jetzt kommen sie als junge Erwachsene in ihrer Heimat an der Nordsee wieder zusammen, um ihre Vergangenheit aufzuarbeiten. Die schmerzhaften Erinnerungen und unterdrückte Liebesgefühle sorgen für viel Verwicklungspotential.

„Spuren im Sand“ soll montags bis freitags um 16.15 Uhr im ZDF auf Sendung gehen, hieß es vom ZDF und der Produktionsfirma GrundyUFA am Dienstag in Potsdam. An die alten Erfolge von „Bianca - Wege zum Glück“ anzuknüpfen, sei eine bewusste Entscheidung gewesen, sagte Klaus Bassiner, Leiter der ZDF-Hauptredaktion für Reihen und Serien am Vorabend. „Heute sind im Fernsehen Marken entscheidend. Mit "Wege zum Glück" haben wir eine ganz eigene Marke geschaffen.“

ZDF dreht neue Telenovela in Potsdam

Seit Januar laufen die Dreharbeiten im vorpommerschen Ahrenshoop und vor allem im Potsdamer Studio Babelsberg. Dort sei ein aufwendiges Außen-Set gebaut worden, das unter anderem für Szenen in dem fiktiven Ort „Nordersund“ und auf einem alten Leuchtturm diene. „Ich habe erstmals für die GrundyUFA in Potsdam gedreht. Es hat mir bis jetzt sehr gut gefallen“, sagte Hauptdarstellerin Andrea Cleven, die für die Telenovela teils in Potsdam wohnen will.

240 Folgen sollen mit Hilfe von rund 130 Mitarbeitern in den Filmstudios Babelsberg in Potsdam entstehen. Dabei wird - so das ZDF - die klassische Telenovela modernisiert und weiterentwickelt.

„Bianca - Wege zum Glück“ war (2004 bis 2005) einst die erste deutsche Telenovela im deutschen Fernsehen. „Wege zum Glück - Spuren im Sand“ ersetzt die gefloppte Krankenhaus-Serie „Herzflimmern - Die Klinik am See“.

dpa/lot

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.