ZDF zeigt Assauers Kampf gegen Alzheimer

+
Die Krankheit macht Rudi Assauer zu schaffen: Die "Uhr", die der Alzheimer-Patient vor laufender Kamera zeichnete, zeigt, wie schwer es den EX-Schalke-Manager getroffen hat.

Mainz - Rudi Assauer hat mit seinem Alzheimer-Bekenntnis für große Betroffenheit gesorgt. Am Dienstag zeigte das ZDF Einblicke in das Leben des Ex-Schalke-Managers  und seinen Kampf gegen die tückische Krankheit.

Lesen Sie auch:

Assauers bewegender Auftritt bei "Volle Kanne" im ZDF

Am Dienstag zeigte das ZDF in der Reihe „37 Grad“ (23.15 Uhr) Einblicke in den Leidensweg von Rudi Assauer. Mehr als ein Jahr wurde der ehemalige Fußball-Manager von einem TV-Team begleitet. Die Aufnahmen zeigen Assauer bei seinen Klinikbesuchen, bei Treffen mit Prominenten, deren Namen ihm nicht mehr einfallen und in vielen weiteren Situationen, die deutlich machen, wie sehr ihn die Krankheit bereits verändert hat. Bewegend ist beispielsweise eine Szene in der Rudi Assauer bei Experten-Tests eine Uhr zeichnen sollte (siehe Bild) und dabei sichtlich Probleme hat.

Für sein öffentliches Bekenntnis hat der 67-Jährige bundesweit Lob und Zuspruch erhalten. Den Film verfolgten am Dienstag rund 2,5 Millionen Zuschauer (15,8 Prozent).

vh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.