ZDF zeigt Derrick als schwulen Kommissar

ZDF zeigt Derrick als schwulen Kommissar.

Mainz - Das ZDF hat Satiren ausgewählter TV-Klassiker veröffentlicht. Eine davon dreht sich um Derrick als schwulen Kommissar, der heiraten will. Urkomisch oder taktlos?

Oberinspektor Stephan Derrick (gespielt von Horst Tappert) und sein Partner Harry Klein (Fritz Wepper) sind den Fernsehzuschauern als solide Ermittler bekannt. Das ZDF hat sich jetzt einen Spaß erlaubt und zeigt eine berühmte Szene mit neuem Dialog - "ZDF Mashup" heißen sie. Szenen wurden neu geschnitten und vertont.

Hier geht's zu "Derrick - Wege zum Glück (1)" in der ZDFLachbar bei Youtube.

In der Satire "Derrick - Wege zum Glück" zeigen Derrick und Klein dessen Mutter ein Bild von sich. "Was macht Ihr da? Bockspringen", fragt die Mutter. Derrick antwortet: "Fast, Frau Klein. Wir wollen heiraten". Auf die überraschte Reaktion der Mutter: "Harry ist schwu...l" sagt Derrick: "Und wie!"

Das ZDF selbst schreibt, es habe eine Verbeugung vor den Originalen machen wollen und witzige sowie kunstvolle Neufassungen mit Ecken und Kanten produziert. Das Derrick-Mashup und weitere Folgen beispielsweise von der "Knoff-Hoff-Show" oder der "Schwarzwaldklinik" sind bei Youtube in der "ZDFLachbar" zu sehen.

ja

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.