Bilder aus dem neuen Illuminati-Film

1 von 16
Mit Spannung erwartet: Die Verfilmung des Erfolgsromans von Dan Brown. "Illuminati - Angels and Demons" ist ab zwölf Jahren freigegeben.
2 von 16
Spielte bereits in der Verfilmung von Dan Browns Erfolgsromans "Sakrileg" die Hauptrolle: Tom Hanks als Professor Robert Langdon.
3 von 16
An der Seite von Tom Hanks spielt Ayelet Zurer die Physikerin Vittoria Vetra. Mit ihr zusammen sucht er in den Archiven des Vatikans nach Anhaltspunkten.
4 von 16
Die Mühe hat sich gelohnt: (v. l.) Inspector Olivetti (Pier Francesco Favino),  Vittoria Vetra (Ayelet Zurer) und Robert Langdon (Tom Hanks) entdecken einen Geheimgang.
5 von 16
Ungewohnt: Frauenschwarm Ewan McGregor (Die Insel) spielt Camerlengo Patrick McKenna.
6 von 16
Unser Mann in Hollywood: Armin Mueller-Stahl ist K ardinal Strauss, der hier gerade mit dem Camerlengo (Ewan McGregor) eine Messe zelebriert.
7 von 16
In dem Vatikan-Triller müssen Langdon und Vetra mehr als ein Grab öffen, um den Illuminati schließlich auf die Spur zu kommen. 
8 von 16
Robert Langdon (Tom Hanks) und Vittoria Vetra (Ayelet Zurer) beraten sich im Vatikan mit Chartrand (Thure Lindhardt) und den Kardinälen.
9 von 16
Der Geheimbund hat wieder zugeschlagen: Robert Langdon (Tom Hanks) kommt zu spät. 

Robert Langdon ermittelt wieder: Nach "Sakrileg" startet mit "Illuminati" die zweite Verfilmung von US-Erfolgsautor Dan Brown in den deutschen Kinos. Die Hauptrolle spielt erneut Tom Hanks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.