In Frankfurt ermitteln bald neue Tatort-Kommissare

+
Tatort-Kommissare Charlotte Sänger und Fritz Dellwo ermitteln vielleicht bald nicht merh in Frankfurt.

Frankfurt/Main - Die Schauspieler Andrea Sawatzki und Jörg Schüttauf  haben Terminprobleme. Deshalb könnten bald andere Ermittler im Frankfurter Tatort zu sehen sein.

Im Frankfurter ARD-“Tatort“ könnten bald andere Ermittler als Charlotte Sänger (Andrea Sawatzki) und Fritz Dellwo (Jörg Schüttauf) auf Verbrecherjagd gehen. Ob es nach dem Dreh von zwei bereits geplanten Folgen Ende des Jahres mit den bekannten Kommissaren weitergehe, sei noch ungewiss, bestätigte der Hessische Rundfunk (hr) am Freitag einen Bericht des “Hamburger Abendblatts“.

Möglicherweise werde ein neues Ermittlerteam ins Rennen geschickt. Namen wollte der hr nicht nennen. Als Grund für die Abkehr von Sawatzki und Dellwo, seit 2002 ein Gespann, nannte der Sender Terminprobleme der Schauspieler. “Es ist durchaus möglich, dass künftig zwei Teams parallel für den hr ermitteln“, zitierte das Blatt die Fernsehspielchefin Liane Jessen.

Man wolle sich mit den beiden Schauspielern im Guten einigen. Hintergrund sei der Wunsch der ARD gewesen, mehr Frankfurter “Tatort“-Folgen als bisher zeigen zu können.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.