Rolf Dittmeyer, der Saft-Onkel, ist tot

+
Rolf Dittmeyer, bekannt aus der Valensina-Werbung, ist tot.

Hamburg - Der aus der Valensina-Werbung bekannte Rolf Dittmeyer ist gestorben. Sein Leben lang arbeitete er als Saftproduzent.

Der aus der Fernsehwerbung bekannte Saftproduzent Rolf Dittmeyer ist tot. Er starb bereits am Sonntag vor einer Woche im Alter von 88 Jahren, wie das Unternehmen Dittmeyer's Frucht-Plantagen am Wochenende in Hamburg mitteilte. Die Beerdigung findet demnach am Montag statt. Der Saftproduzent wurde als “Onkel Dittmeyer“ in der Fernsehwerbung für die Marke Valensina bekannt. Zu seinem Unternehmen gehörte auch die Marke Punica.

Dittmeyer baute zunächst in den 50er Jahren gemeinsam mit Edeka eine Einkaufsorganisation für den deutschen Lebensmittelhandel auf und stellte ab 1960 Zitrussäfte in Marokko und Südafrika her. 1966 wurde die Marke Valensina begründet, 1978 folgte der Fruchtnektar Punica. Die Marken verkaufte Dittmeyer aber schon 1984 an den Lebensmittelkonzern Procter & Gamble. 1980 gründete das Unternehmen seine erste Apfelsinenplantage in Spanien. Zusätzlich baut Dittmeyer heute auch Blaubeeren an. Das Unternehmen steht heute unter der Leitung von Dittmeyers Sohn Clemens.

Ap

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.