Spielberg verfilmt Leben von Martin Luther King

+
Steven Spielberg (links) wird das Leben von Martin Luther King  verfilmen.

Los Angeles - Steven Spielberg wird das Leben des amerikanischen Bürgerrechtlers Martin Luther King auf die Leinwand bringen.

Spielbergs Firma DreamWorks habe sich nach langen Verhandlungen mit den Erben des 1968 ermordeten Predigers und Aktivisten die Filmrechte sichern können, berichtete das Branchenblatt “Variety“ am Dienstag.

“Wir fühlen uns geehrt, dass der King-Nachlass uns die Chance gibt, die Geschichte dieser bedeutenden historischen Geschehnisse zu erzählen“, teilte Spielberg mit. Der Regisseur will als Produzent auftreten. Zunächst wurde nichts darüber bekannt, wer die Biografie inszeniert und wer die Hauptrolle übernimmt.

Der Anführer der schwarzen Bürgerrechtsbewegung in den 60er Jahren war 39 Jahre alt, als er in Memphis erschossen wurde. Der Film will auch Kings berühmte Reden, darunter die “I Have a Dream“-Ansprache bei einem Protestmarsch 1963, zeigen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.