Zukunft der ARD-Soap "Marienhof" ist ungewiss

+
Die Zukunft der ARD-Serie "Marienhof" ist ungewiss.

München - Die ARD-Soap “Marienhof“ steht vor einer ungewissen Zukunft. Der Vorabend-Klassiker kämpft mit sinkender Quote - im Herbst solle über die Zukunft der Serie entschieden werden

Das sagte ein Sprecher der ARD-Programmdirektion am Dienstag in München der Nachrichtenagentur dpa. Er wies jedoch Medienberichte zurück, wonach es bereits einen Beschluss gebe, dass “Marienhof“ nur noch bis Februar 2011 produziert werde. “Das ist Quatsch.“ Der derzeitige Vertrag sehe vor, dass die Folgen bis März 2011 weitergehen - “im Herbst wird dann alles Weitere entschieden. Das ist ein ganz normaler Turnus.“

Die Quoten für die Seifenoper, die wochentags um 18.25 Uhr im Ersten läuft, liegen in diesem Jahr bei durchschnittlich 8,6 Prozent. “Es ist kein Geheimnis, dass die Quoten mal viel höher waren“, sagte der Sprecher. “Marienhof“ wird von der Bavaria Film in München produziert und feiert diesen Oktober den 18. Geburtstag.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.