Erste Neugier scheint verpufft

"Wetten, dass..?": Miese Quote für Lanz

+
Markus Lanz mit seiner Assistentin Cindy aus Marzahn verzeichneten einen Zuschauerschwund.

Freiburg - Die erste Neugier scheint verpufft zu sein. Die Quote für die dritte Sendung von "Wetten, dass..?" mit Markus Lanz war deutlich schlechter als bisher. Doch nicht nur das ZDF verzeichnet Einbußen.

Der ZDF-Moderator Markus Lanz (43) hat mit seinem dritten „Wetten, dass..?“ deutlich weniger Zuschauer angelockt als bisher. Nach Angaben des Senders schalteten am Samstagabend 8,89 Millionen Zuschauer ein. Die Show, die live aus Freiburg kam, erreichte einen Marktanteil von 29,3 Prozent. Sie verteidigte damit ihre Spitzenposition am hart umkämpften Samstagabend. Bei seiner Premiere im Oktober hatte Lanz mit „Wetten, dass..?“ noch 13,6 Millionen Menschen vor die Bildschirme gelockt, beim zweiten Durchgang vor einem Monat in Bremen waren es knapp elf Millionen Zuschauer.

„Das Supertalent“ bei RTL, bei dem Lanz-Vorgänger Thomas Gottschalk (62) in der Jury sitzt, verzeichnete ebenfalls sinkende Quoten. Es erreichte 3,83 Millionen Zuschauer in der Gesamtbilanz und 12,3 Prozent Marktanteil. Der TV-Thriller „Der Chinese“ in der ARD kam den Angaben zufolge auf 3,34 Millionen Zuschauer (Marktanteil 10,9 Prozent). Den Animationsfilm „Shrek 2 - Der tollkühne Held kehrt zurück“ auf Sat.1 sahen 1,75 Millionen Zuschauer. Dies entspricht einem Marktanteil beim Gesamtpublikum von 5,5 Prozent.

"Wetten, dass..?": Lanz ruhiger - aber internationale Stars fehlen

"Wetten, dass..?": Lanz ruhiger - aber internationale Stars fehlen

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.