Live-Ticker 

Unser Song für Malmö: Cascada gewinnen deutschen ESC-Vorentscheid

+
2011 Playboy-Model, 2012 Jurymitglied bei DSDS, 2013 Vertreterin deutscher Disco-Musik beim Eurovision Song Contest am 18. Maiin Malmö: Natalie Horler alias "Cascada".

Kassel. Cascada haben nach einem spannenden Auszählverfahren den deutschen Vorentscheid "Unser Song für Malmö" zum Eurovision Song Contest (ESC) mit dem Song "Glorious" gewonnen. Das Lied erinnert stark an den Vorjahressieger "Euphoria" von Loreen. Wir haben den Abend im Live-Ticker verfolgt.


Wir haben die Künstler und Songs in alphabetischer Reihenfolge einem Check unterzogen - und wagten eine Prognose

Nach dem Ausstieg von ProSieben gab es ein neues Konzept für den Vorentscheid: nicht mehr eine über Wochen dauernde Castingshow mit Stefan Raab, sondern nur noch eine einzige Live-Show vor 11.000 Zuschauern in Hannover.

Abstimmung auch im Internet

Bereits seit einer Woche konnten Fans auf den Internetseiten von neun Radiowellen über die zwölf Songs abstimmen. Die Meinung der Hörer fließt zu einem Drittel ins Endergebnis ein. Dazu kommt das Voting der TV-Zuschauer per Anruf und SMS sowie das Urteil einer Jury, der unter anderem Tim Bendzko, Mary Roos und Silly-Sängerin Anna Loos angehörten. Am Ende konnte es nur einen geben, der für Deutschland am 18. Mai in Schweden startet. 

+++20.17+++

Von der Tagesschau, die um zwei Minuten überzogen hat, wird direkt nach Hannover umgeschaltet, wo Anke Engelke, die Moderatorin des Abends, die Zuschauer in einem roten Kleid begrüßt, das auch auf dem roten Teppich bei der Grammy-Verleihung Bestand gehabt hätte. Doch wir sind hier nicht in Kalifornien - das ist Niedersachsen und da steht, man hätte darauf wetten können, als erstes Loreen auf der Bühne und singt den Siegertitel vom vergangenen Jahr, "Euphoria"

+++20.20 Uhr+++

Nach der Siegerin von 2012 kommt ohne störende Zwischenansage die Siegerin von 2011 auf die Bühne. Lena, mit Heimvorteil, da aus Hannover, singt "Dynamite". Auch keine Überraschung.

+++20.24 Uhr+++

Auftritt Anke Engelke, die noch mal erklärt, dass der Eurovision Song Contest (ESC) dieses Jahr in Malmö stattfindet und deshalb das Publikum auch auf Schwedisch begrüßt. Doch wir sind hier nicht in Schweden - das ist Niedersachsen und da sollen bald noch mal Loreen und Lena ihre neuen Songs vorstellen. Aber erst einmal gibt es einen Film über die Superlativen des ESC: Millionen Zuschauer, spektakuläre Shows, gigantischer technischer Aufwand usw.

+++20.29 Uhr+++

Wann kommt denn der erste Interpret?

+++20.30 Uhr+++

Jetzt wird die Jury vorgestellt: Mary Roos, Anna Loos, Tim Bendzko, Roman Lob, Peter Urban (der Moderator der ESC-Final-Shows)

+++20.35 Uhr+++

"Danke Anke" kokettiert weiter mit ihren Schwedischkenntnissen und ihrem Rücken, denn das Kleid ist rückenfrei. Sie stellt auf einer Grafik die Interpreten des Abends vor

+++20.38 Uhr+++

Los geht's mit Finn Martin, Startnummer Eins, und einem relativ belanglosen Folk-Elektro-Pop Song namens "Change". Hat früher mal einen Werbesong für Nivea gesungen. "Change" würde gut zu Mezzo-Mix passen

+++20.42 Uhr+++

Startnummer Zwei: Mobilée mit Lena Meyer Land... nein, die Sängerin heißt Caroline Wolter, klingt aber trotzdem wie Lena. "Little Sister" heißt das Liedchen, das Kinder schon aus dem Film "Die Vampirschwestern" kennen. Einen Punkt bekommen sie bestimmt von Tim Bendzko, denn sie waren mit ihm auf Tour.

+++20.48 Uhr+++

Blitzkids mvt. nennt sich Ensemble Nummer Drei. Doch die hohen Erwartungen an ein cooles Elektro-Revival, das an die Zeiten der legendären Blitz Vine Bar, Keimzelle der Ultravox- Gary Numan- Visage- Fade to Grey-Bewegung erinnert, werden bei "Heart on the line" schnell enttäuscht. Harmloser Elektropop. Die Sängerin nennt sich Nomi und trägt tatsächlich Klamotten, die auch Klaus Nomi hätte getragen haben können.

+++20.53 Uhr+++

Einfach süß: Betty Dittrich, in Berlin hängen gebliebene Schwedin aus Malmö (!) erinnert nicht nur mit ihrem Outfit sondern auch mit ihrem Song "La La La" an jene Zeiten, da der ESC noch Grand Prix Eurovision de la Chanson und seine Stars Wencke Myhre, Peggy March und Gitte hießen. Ein Lied mit Wiedererkennungswert und Chancen auf den Sieg. Das niedliche Liedchen nimmt sogar noch eine brutale Wendung: Betty hat drei Leichen im Keller: Ihre Ex-Liebhaber Jimmy, Franz und Angelo

+++21 Uhr+++

Nach einer unglaublich pathetischen Selbstbeweihräucherung im obligatorischen Vorstellungsfilmchen betritt Ben Ivory die Bühne und singt ein Stück, das halb an Orchestral Manoeuvres in the Dark, halb an Spandau Ballett erinnert. Für wen soll sich der Fan, der auf so etwas steht, nun entscheiden? Die Blitz Kids oder Ben Ivory?

+++21.05 Uhr+++

Saint Lu, Kandidatin Nr. 6, heißt eigentlich Luise Gruber und kommt aus Österreich. "Craving" erinnert ein wenig an Songs von Duffy oder der frühen Amy Winehouse, ohne jedoch deren Stil und Klasse zu erreichen. Dass Lu ihren Landsleuten eines Tages erklären muss, wieso sie für Deutschland einen Sieg beim ESC errungen hat, ist unwahrscheinlich. Aber wir bekämen endlich mal Punkte aus Österreich.

+++21.11 Uhr+++

"Duad an jedn schee ja mei, si ko ned ohne de kloana Buam schaugn ihr noch..." La BrassBanda müssen sich keine Sorgen machen. Ihr Chiemgauisch versteht das Publikum in Malmö und vor den Bildschirmen im Falle eines Sieges - und der ist sehr wahrscheinlich - genau so wenig wie Deutsch. "Nackert" heißt ihr Reggae-Rock-Blasmusik-Mix, doch nackt sind im Moment nur die Füße der Musiker. Großer Applaus. "Nackert" könnte ein Generationen-übergreifender Hit werden.

+++21.18 Uhr+++

Die Mischung Tenor und Pop-Sängerin, die Nica & Joe jetzt mit "Elevated" präsentieren, wird die beiden kaum nach oben bringen. Das kennt man doch schon seit den Boxkämpfen von Henry Maske. Nica heißt eigentlich Veronika Belyavskaya und kommt aus Moskau, Joe(seph) Guytan kommt aus den USA. Was für Malmö nicht reicht, könnte bestimmt noch ein Hit in den Nagel- und Sonnenstudios werden.

+++21.24 Uhr+++

Wäre doch das "Lieblingslied" von Mia Diekow aus Hamburg nur annähernd so sympathisch wie die Sängerin. Aber es ist nur ein mäßiges Remake von Lenas "Dynamite". Die Zeile wie "Wenn ich reden will, kann ich zu Tocotronic gehen, für guten Sex geh' ich zu Dir" reißt das auch nicht raus. Mia wird wohl auch in Zukunft ihr Geld als Synchronstimme von Yakari im Kinderkanal verdienen müssen.

+++21.30 Uhr+++

Keine Frage, Anke Engelke hat schon lustiger moderiert. Vielleicht fehlt ihr ja Bastian Pastewka als Gegenpart. Die Söhne Mannheims als "Ihre Eltern heißen mit Nachnamen Mannheim" vorzustellen, na ja. Die für den ESC auf sechs Sänger geschrumpfte Band - ohne Xavier und Michi Herber - klammert sich optisch sehr an Seeed und singt, wie üblich, gegen das Böse in der Welt mit "One Love" an. Auch wenn Xavier nicht Jedermanns Liebling ist. Ohne ihn funktioniert das nicht.

+++21.35 Uhr+++

Das hat es beim ESC noch nicht gegeben: Drei wahrhaftige Priester, seit Montag ohne Oberhirte, singen zusammen mit der Mezzo-Sopranistin Mojca Erdmann den Mariengesang "Meerstern, sei gegrüßt". Die Regel, das am Wettbewerb teilnehmende Songs nicht vor einem bestimmten Datum entstanden sein dürfen, scheint für 1100-Jahre alte Lieder aufgehoben. Hier könnte eine Überraschung warten. Beim Fernsehpublikum kommt diese Sakrosülze in der Regel gut an. Bis zum Tag der Entscheidung in Malmö am 18. Mai gibt es auch wieder einen neuen Papst.

+++21.41 Uhr+++

Auf-tritt Cascada mit "Euphoria"... natürlich nicht. "Euphoria" heißt bei Natalie Horler "Glorious" und ist selbst für Casscada-Verhältnisse unterdurchschnittlich. Die Tanzfläche muss nicht evakuiert werden wenn Natalie auf David Guetta wartet aber nur DJ Bobo bekommt.

+++21.50 Uhr+++

Jetzt wird abgestimmt. Schnelldurchlauf. Zwei Gewinner dürfen nach Malmö reisen. Das Fernsehpublikum-Voting zählt zu einem Drittel, das zweite Drittel haben die Hörer diverser Pop-Sender bestimmt, die letzten Drittel-Stimmen kommen von der Jury.

+++21.54 Uhr+++

Zeit für den zweiten Auftritt von Loreen, die ihren neuen Song "My heart is refusing me" vorstellt. My heart is refusing this song. Danach kommt bestimmt Lena, die ihren neuen Song... ...Zeit für eine kleine Pause.

+++21.55 Uhr+++

Halbzeitstand in Mönchengladbach beim Europa League-Spiel gegen Lazio Rom: 1:0 für die Borussen

+++22.08 Uhr+++

Die Radiosender geben die Abstimmungsergebnisse ihrer Hörer durch. Es führen deutlich LaBrassBanda vor Cascada und Betty Dittrich.

+++22.12 Uhr+++

Ist das die Rache der ESC-Stammzuschauer? Noch keinen Punkt für die Österreicherin Saint Lu. Aber LaBrassBanda führen jetzt schon uneinholbar das Voting der Radiohörer an. 

+++22.14 Uhr+++

Here are the results of the Radio-Listeners-Jury: La BrassBanda vor Cascada und Betty Dittrich. Das Bild kann sich aber schnell ändern, denn noch stehen die Stimmen der Jury in Hannover und die der Fernsehzuschauer aus.

+++22.18 Uhr+++

Jury-Präsidentin Mary Roos gibt die Ergebnisse der Jury bekannt. Deren Ergebnis verändert alles, setzen die Leute vom Fach doch tatsächlich auf die Blitz Kids und Saint Lu. LaBrassBanda bekommen nur einen Punkt. Nach zwei Dritteln führen jetzt Cascada. 

+++22.21 Uhr+++

Die Leitungen sind geschlossen. Jetzt werden die Stimmen der Fernsehzuschauer ausgewertet. Derweilen singt Lena "Neon" in einem Bühnenbild, das fast 1:1 dem von David Bowies "Station to Station"-Tour entspricht. In Mönchengladbach steht es ebenfalls 1:1

+++22.26 Uhr+++

Die Jury der Fernsehzuschauer hat gewählt: Den Umschlag überreicht Loreen, die wir bestimmt in Malmö wiedersehen. Das Fernsehpublikum setzt auf das, was es von zig Ballermann- und Apres-Ski-Partys kennt und wählt Cascada vor LaBrassBanda und den Söhnen Mannheims auf Platz Eins.

+++22.30 Uhr+++

Nun steht es endgültig fest: Die "Euphoria"-Kopie "Glorious" hat gewonnen. Cascada werden Deutschland in Malmö vertreten und mit Sicherheit viele Punkte aus Estland, Aserbaidschan, Weißrussland usw. holen. Für einen Sieg wird es nicht reichen. Noch nie hat beim ESC ein Lied gewonnen, das dem Vorjahressieger glich wie ein Ei dem anderen.

+++22.35 Uhr+++

Einen Extra-Punkt für Anke Engelke, die LaBrassBanda als die Sieger der Herzen verabschiedet. Danke, Anke. Das war's. In Mönchengladbach steht es in der 75. Minute mittlerweile 2:1 für Lazio Rom. Gute Nacht. (wd)


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.