Sommer im Park: Das Trio Ganz Schön Feist begeisterte mit amüsanten Texten

Verlierer mit Charme

Ironische Texte, eingängige Melodien: Das sind die Stärken von Christoph Jess (von links), Mathias Zeh und Rainer Schacht. Foto: Fischer

Vellmar. Sprache ist ein großartiges Werkzeug. Richtig angewendet kann es aus Verlierern Gewinner machen und aus den drei Fettnäpfchen-Springern Mathias Zeh, Rainer Schacht und Christoph Jess umjubelte Identifikationsfiguren für die geplagte Männerseele.

„Klassentreffen“ heißt das aktuelle Programm des Göttinger Trios Ganz Schön Feist, das mit Pop-a-cappella-Comedy - einer selbstironisch präsentierten Melange aus Text, Gesang und minimaler Musikbegleitung - für beste Unterhaltungswerte sorgt. So auch am Freitag beim Vellmarer Festival Sommer im Park vor 800 Besuchern. Auch nach zwei Jahrzehnten und kleinen personellen Umstellungen ist Ganz Schön Feist ganz schön angesagt. Der Grund: Der gespielte Verlierer-Macho-Charme, eingängige Melodien und geschmeidig ironische Texte. Zum Auftakt feiste Bescheidenheit verpackt in ein Lobgedicht auf „Vellmar, das so viel zu bieten hat, zum Beispiel heute Abend uns“. Es folgten kreative Ergüsse von den Alben „Klassentreffen“ und „Aphrodisiakum“.

Zurück zum Thema Klassentreffen. An sich ja schon eine skurrile Angelegenheit. Für die Sprachspaßmacher von Ganz Schön Feist natürlich ein gefundenes Fressen. Erinnerungen werden wach. Zum Beispiel an Mädchen aus der Klasse, die man damals gemobbt hat - „so wie die 25 Jahre später aussehen auch völlig zu Recht“. Es folgt der Logopädentango: Vom Lehrer als fast autistisch eingestuft, ging es „zum Logopäden nach Schweden“. Die ironische Schmeichelstimme von Mathias Zeh, dazu der passende Gesichtsausdruck und die tapsigen Tanzbärenschritte seiner Kollegen: Das Publikum prustet vor Vergnügen.

Vom Klassentreffen gab es kleine Abstecher zum Album Aphrodisiakum. Wie fühlt Mann sich, wenn sie ihre Tage hat? Er versucht, sie auch in dieser Zeit zu lieben, „aber ich kann nicht“. Vom Thema Frau in speziellen Umständen zum Thema Frau in spezieller Bekleidung: „Was interessieren schon die inneren Werte, wenn die Verpackung stimmt?“ Bei den Göttinger Charmebolzen stimmte jedenfalls alles. Lautstarker Applaus und Zugaben.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.