1. Startseite
  2. Kultur

Vielfältiges Herbstprogramm In Kasseler St. Martinskirche mit Chören und Solisten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bettina Fraschke

Kommentare

Vielfarbig: Das Heinrich-Schütz-Ensemble. Fotos Martinskirche/NHWilliam Beaucardet/NH/
Vielfarbig: Das Heinrich-Schütz-Ensemble. Fotos Martinskirche/NHWilliam Beaucardet/NH/ © Martinskirche

Mit einem Weltklasse-Organisten, vier Oratorien und Besinnlichem zur Adventszeit lockt die Musik in St. Martin im Herbst.

Kassel – Zum Neustart der Konzertreihe „Am Siebten“ spielt am 7. Oktober, 19 Uhr, Olivier Latry. Er ist der Organist der Kathedrale Notre Dame in Paris und gehört zu den international gefeierten Musikern seines Instruments. In Kassel spielt er auf der Rieger-Orgel klassisch-französische Literatur sowie Improvisationen über Bibeltexte, die sein Markenzeichen sind.

Etwa 70 Sängerinnen und Sänger sind am 21. Oktober im Einsatz, wenn die Kantorei St. Martin Johann Sebastian Bachs „h-Moll-Messe“ aufführt. Kirchenmusikdirektor Eckhard Manz hat die Leitung, es musiziert das Orchester St. Martin Barock im Originalklang Bachs. „Die Sänger freuen sich seit Wochen auf diesen Termin“, sagt Manz.

Vergleichbare Spitzenwerke der Chormusik aus ganz anderen Epochen sind Heinrich Schütz „Musicalische Exequien“ und von Olivier Messiaen „Quatuor pour la fin du temps“, die am 6. November vom Heinrich-Schütz-Ensemble als Abschlusskonzert der Kasseler Musiktage aufgeführt werden. Zu den Instrumentalisten gehört Geigenstar Tianwa Yang. Schütz vertone „Sterbekunst, die uns das Leben lehrt“, so Manz, Messiaen hat in einem Gefangenenlager der Nazis ein Werk komponiert, das „visionär über das Leben hinausblickt“.

Eine viel geliebte Tradition, die nach zwei Jahren Corona-Pause wieder aufgenommen wird, sind zwei Aufführungen von Bachs Weihnachtsoratorium mit der Kantorei, diesmal am 11. Dezember mit den Kantaten I, IV-VI. Der Erlös kommt der Aktion Advent der HNA zugute. Am Silvesterabend erklingt schließlich Händels Oratorium „Messias“ mit dem Heinrich-Schütz-Ensemble.

Eine besinnliche halbe Stunde mit Orgelmusik gibt es parallel zum Weihnachtsmarkt vom 27. November bis 18. Dezember täglich um 18 Uhr. Und ebenfalls eine Tradition ist Eckard Manz’ Aufführung von Messiaens Orgelwerk „La nativité du seigneur“ am 26. Dezember bei Kerzenschein.

Karten bei Vietor und unter musik-martinskirche.de

Von Bettina Fraschke

Olivier Latry
Olivier Latry © William Beaucardet
Organist
Organist © William Beaucardet

Auch interessant

Kommentare