Cornelia Funkes spannender Auftakt zu einem neuen Zyklus: „Reckless – Steinernes Fleisch“

Die Welt hinterm Spiegel

Cornelia Funke Archivfoto:  Herzog

Selbst in den digitalen Welten des 21. Jahrhunderts haben die einst von den Brüdern Grimm gesammelten Kinder- und Hausmärchen noch ihren festen Platz. Von nun an aber wird man die Geschichten der Helden und ihrer Begegnungen mit Zwergen und Riesen, Hexen und Feen mit anderen Augen lesen. Vor allem aber weiß man jetzt: Die Märchenwelt ist kein Ort der Fantasie, sondern Wirklichkeit; sie befindet sich hinter den Spiegeln.

Nach der „Tintenwelt“-Trilogie beginnt Cornelia Funke mit „Reckless“ einen neuen Zyklus, der hoffentlich mindestens so viele Bücher umfassen wird wie die Abenteuer von Harry Potter. Held der Geschichten ist der Abenteurer Jacob Reckless, und da sein jüngerer Brüder Will heißt, muss man kein Germanist sein, um die Parallelen zu den Brüdern Grimm zu entdecken.

Die jungen Männer sind praktisch ohne Vater aufgewachsen, denn den hat es immer wieder in jene Parallelwelt gezogen, die auch Jacob schließlich der unsrigen vorzieht. Dort hat er sich einen Ruf erarbeitet, wie ihn auf unserer Seite des Spiegels allenfalls Indiana Jones genießt: Dank Jacobs Talent als Schatzsucher lagern in den Kammern der Kaiserin Dutzende von Artefakten, die in den Märchen der Brüder Grimm von entscheidender Bedeutung sind.

Einige dieser Gegenstände kommen bei Jacobs jüngster unmöglicher Mission zum Einsatz: In der Spiegelwelt tobt seit Langem ein Krieg zwischen den Menschen und den ursprünglich unter der Erde lebenden Steinwesen Goyl. Wen sie mit ihren Klauen verletzen, wird für immer zu einem der Ihren; und dieses Schicksal widerfährt ausgerechnet Jacobs Bruder. Einzig die Dunkle Fee kann Will von diesem Fluch befreien; aber Menschen pflegen Begegnungen mit ihr nicht zu überleben.

Funkes Buch ist an Spannung kaum zu überbieten. Praktisch jedes der oft nur wenige Seiten langen Kapitel konfrontiert die Helden auf ihrer Reise durch die Märchenwelt mit einer neuen gefährlichen Herausforderung.

Immer wieder muss Jacob unzuverlässige Allianzen eingehen, faule Kompromisse schließen und in aussichtslosen Kämpfen sein Leben riskieren; und als er mittendrin stirbt, scheint die Geschichte weit vor dem Schluss zu Ende zu sein. Das Buch wimmelt zudem nur so von bekannten und neuen Fabelwesen. Von den Anleihen bei den Grimm-Brüdern abgesehen, hat Funke gemeinsam mit Ideengeber Lionel Wigram ein völlig eigenes Universum geschaffen, in dem auch die Liebe eine große Rolle spielt.

Ein fesselnder Auftakt für Leser jeden Alters, der nur einen Fehler hat: Der nächste Band erscheint erst in zwei Jahren.

Cornelia Funke: Reckless - Steinernes Fleisch. Cecilie Dressler Verlag, 352 Seiten, 19,95 Euro. Wertung: !!!!!

Von Tilmann P. Gangloff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.