„A Summer‘s Tale“

Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert

+

Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival immer noch so etwas wie ein Geheimtipp. 

Vier Tage lang dem Alltag entfliehen und mitten in der Idylle der Lüneburger Heide einige ganz große Musikstars genießen - so lässt sich zusammenfassen, was zwischen dem 2. und 5. August unter dem Titel „A Summer‘s Tale“ im beschaulichen Luhmühlen bei Hamburg passiert.

Das Line-up kann sich wirklich sehen lassen: So geben sich internationale Indie-Lieblinge wie die Pixies, PJ Harvey, Feist und Franz Ferdinand, aber auch deutsche Acts wie The Notwist, Element of Crime und Judith Holofernes auf der Bühne ein Stelldichein. 

Doch nicht nur Musikfans kommen auf ihre Kosten: Kult-Literaten wie Heinz Strunk und Arno Frank lesen aus ihren Werken, es gibt Filmvorführungen sowie Workshops zu Themen von Basteln über Yoga bis zu diversen Handwerkskünsten. Speziell für Kinder werden zahllose Aktivitäten geboten, bei denen sie sich austoben und inspirieren lassen können - und wer den Klängen entkommen will, hat auf zahllosen Wanderungen die Möglichkeit, seinen inneren Naturliebhaber entdecken. Dass dabei aufs Leckerste für das leibliche Wohl gesorgt ist, versteht sich da geradezu von selbst. Besser kann man die Sommerferien eigentlich nicht verbringen.

Weitere Informationen zum vielseitigen Programm sowie Karten für dieses ganz besondere Festival für die ganze Familie finden Sie auf http://www.asummerstale.de/de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.