Bettina Fraschke über die Sommerausgabe aus Mallorca

„Wetten, dass ...?“-Kritik: Selbst geschmierte Stulle für Michelle

Am Sonntagabend führten im ZDF Schmerzen zum Sieg. Beeindruckend, wie die zierliche Blondine Sabrina Wasserthal aus Soltau es anstellte, einen 50 Kilogramm schweren Traktorreifen um ihre Taille kreisen zu lassen.

Doch zur Königin der Herzen und Siegerin der 8,65 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 32,3 Prozent, Quelle: Quotenmeter.de) wurde sie, weil ihr anzumerken war, wie sehr das Kunststück sie schmerzte - hatte sie sich doch beim Training zwei Rippen angebrochen. Der attraktiven Tänzerin flogen schon bei ihrer Vorstellung die Sympathien zu, als sie erzählte, dass der Papa ihr neue Sommerreifen versprochen hatte, wenn sie das Kunststück schaffen würde.

Das waren dieWetten:

- Mit einem BMX-Rad über 15 Hürden springen.

- Sich rückwärts auf einem Laufband in 2:30 Minuten komplett aus- und wieder anziehen.

- Mit einem 50 Kilogramm schweren Traktorreifen 30 Hula-Hoop-Umdrehungen machen.

- Am Geschmack von Bratwürsten erkennen, aus welchem Bundesligastadion sie kommen.

- Mit dem Ohr einen Schwimmreifen aufpusten.

- Sich zu dritt aneinanderhängen und als menschliches Abschleppseil einen Zehntonner ziehen.

Thomas Gottschalk hatte schließlich nur das Problem, die La-Ola-Begeisterung der knapp 10.000 Besucher in Palmas Stierkampfarena zu stoppen, um im Sendeablauf fortfahren zu können. Luxussorgen des Show-Routiniers, der sein diesmal dreistündiges Zeitbudget auf Mallorca nur gut zehn Minuten überzog. Doch seine Warnung, dass sich die Zuschauer nicht schon ganz verausgaben sollten, war nicht ganz unberechtigt. Insgesamt bot der Abend solide Qualität, Shownummern mit hohem Nostalgiefaktor (Peter Maffay ging „über sieben Brücken“, Lionel Richie freute sich „All Night long“), bezauberndes Mittelmeerflair und viele witzige Momente (Rick Kavanian mit Griechisch-Kauderwelsch). Doch die Wetten wurden im zweiten Showteil deutlich uninteressanter, und dann zog sich die Zeit. An Gottschalk lag es nicht, der mühte sich, die prominenten Gäste (etwa Dieter Bohlen, Franzi van Almsick, Nicole Richie) ins Gespräch zu bringen. Doch etwa der heftig beklatschte Michael Ballack verzog in drei Sofastunden selten eine Miene.

Witziger Höhepunkt war die schrille Cindy aus Marzahn, die sich Gottschalk hartnäckig als Assistentin anpries, Michelle Hunziker gönnerhaft eine selbst geschmierte Stulle anbot und bei der Bratwurst-Wette unentwegt Futter-Lust bekundete. „Mit euch geh’ ich auf Tournee“, bilanzierte Gottschalk begeistert - bevor Esel ihm die Show stahlen. Ausritt der Prominenz.

Von Bettina Fraschke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.