Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache

Katharina Thalbach mit wichtigstem deutschen Sprachpreis ausgezeichnet

+
Katharina Thalbach erhält den Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache. Mit ihr auf dem Foto (von links): Achim Thyssen (Initiativpreis), Dr. Roland Kaehlbrandt (Institutionenpreis) und Eberhard Schöch (Verein Deutsche Sprache).

Kassel. Ein Star des deutschen Theaters und Films, Katharina Thalbach, ist in der Kasseler Stadthalle mit dem wichtigsten deutschen Sprachpreis, dem Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache, geehrt worden.

Die mit 30.000 Euro dotierte Auszeichung wird von der Eberhard Schöck-Stiftung und dem Verein Deutsche Sprache seit 2001 jährlich in Kassel vergeben. Sie fühle sich sehr geehrt, sagte die 62-jährige Schauspielerin und Regisseurin, als sie den Preis entgegennahm. Weil sie selbst keine Sprachschöpferin sei, sondern Sprachkunst als Schauspielerin und Hörbuch-Sprecherin lediglich weitergebe, verzichte sie auf eine Dankesrede, erklärte sie. Stattdessen trug sie zur Freude des Publikums Gedichte, Lieder und Anekdoten vor. Eine feierliche Stimmung breitete sich im voll besetzten Blauen Saal aus, als sie zum Abschluss Bertolt Brechts Kinderhymne "Anmut sparet nicht noch Mühe", am Klavier begleitet von Christoph Israel, auf die Melodie von Haydns Deutschlandhymne sang. Nach der Preisverleihung trug sich Thalbach in das Goldene Buch der Stadt Kassel ein.

Zuvor hatte Linken-Politiker Gregor Gysi in einer ebenso launigen wie nachdenklichen Laudatio das Lebenswerk Katharina Thalbachs nachgezeichnet. "Sie hat die deutsche Sprache für uns alle bereichert", sagte Gysi.

Zum Kulturpreis Deutsche Sprache gehören neben dem Jacob-Grimm-Preis auch ein Initiativpreis (5000 Euro) und ein undotierter Institutionenpreis. Der Initiativpreis ging an das Internationale Mundartarchiv "Ludwig Soumagne" des Rhein-Kreises Neuss, vertreten durch Archivleiter Achim Thyssen. Den Institutionenpreis nahm Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt für die Stiftung Polytechnische Gesellschaft entgegen, die seit 2006 unter dem Titel "DeutschSommer" innovative Ferien-Deutschkurse für Frankfurter Drittklässler, darunter viele Migrantenkinder, anbietet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.