Compagnia Buffo trat im Schlachthof auf

Voll Poesie und schrägem Humor: Kascha B. und Willi Lieverscheidt. Foto: Fischer

Kassel. Dicht wie die Nadeln am Tannenbaum drängten sich die Besucher Sonntag im Kulturzentrum Schlachthof. Die Compagnia Buffo präsentierte ihr Weihnachtsspezial.

Das bewährte Trio – Willi Lieverscheidt, Benedikt Hench, Kascha B. – war wieder angetreten, um mit viel Fantasie, reichlich Klamauk, aber auch mit tragikomischen Bildern Lachmuskeln, Sinne und Herz zu berühren.

Die Texte bekannter Autoren standen Pate. Los ging es mit Lieverscheidt und Kascha B. als Kasper und Gretel. Beide bereits angetrunken, leeren sie eine Pulle nach der anderen und diskutieren über den Ursprung des Fests. Für Kasper hat es etwas mit der Arbeiterbewegung zu tun, Gretel resümiert: „Der Herr ist mein Hirte, er wird mich mangeln.“

Für weihnachtliche Musik sorgte wieder Benedikt Hench: mit Akkordeon oder Geige, aber auch mit Kuhglocken, dem Reiben von Gläsern, Pusten in Bierflaschen oder über Fahrradklingeln. Allerbeste theatralische Kunst mit Tiefsinn brachte das geniale Trio auf die Bühne: eine Ehetragödie mit Todesfolgen für die Gattin - grotesk und als Schattenspiel in Szene gesetzt.

Viel Applaus auch für die nächste Nummer: eine wild getanzte Verfolgungsjagd. „Mary and Joe“ auf der Flucht - Lieferscheidt als Josef und Engel Gabriel, Kascha B. als Maria. Genauso herrlich überdreht: Kascha B. und Hench als lebensgroße, von Lieverscheidt geführte Marionetten. Der Clou: Die Jesus-Mutter-Puppe hat so ihre Vorstellungen über ihre Schwangerschaft: „Es wird ein Mädchen. Sabine soll es heißen.“

Was gab‘s noch? Viel. Eine richtig süße Tier-Show: Zwei kleine Hunde standen im Mittelpunkt. Der eine tat wie ihm befohlen, der andere schaute nur gelangweilt in die Runde. Auch Bilder voller Poesie, Herzschmerz und Zauber bot der Abend. So das traurige Märchen „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“. Lang anhaltender Applaus für diese wunderbare Bescherung.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.