Wutbürger für einen halben Tag: Matthias Brodowy im Theaterstübchen

Humor ist auch Haltung: Matthias Brodowy. Foto: Yüce

Kassel. Haltung hat für Matthias Brodowy auch etwas mit Unterhaltung zu tun. Und man kann ihn wörtlich nehmen.

Das, was der Kabarettist aus Hannover am Mittwochabend im Theaterstübchen auf die Bühne brachte, hatte sehr viel mit Unterhaltung und mehr mit Haltung zu tun. Immer wieder – manchmal zu sehr – war Brodowy, der das was er macht, gehobenen Blödsinn nennt, Mahner.

Komisch, aber auch beherzt ist er in seinem neuen Programm „Gesellschaft mit beschränkter Haftung“. Dabei forderte der große, kräftige Mann, trotzig-hilflos wie ein kleiner Junge wirkend, dass es auf der Welt weniger Hunger und mehr Gerechtigkeit geben sollte („Schauen Sie doch mal in ihrer Kleidung nach. Produziert in Bangladesch?!“). „Dieses Wirtschaftssystem tötet Menschen“, sagt er und zitiert damit den Papst. Brodowy ist politisch, bissig, moralisch. Dazwischen schwelgt er in der Vergangenheit – in einer Dolomitieis-Kindheit:

...über Donald Trump

„Gegen Donald Trump erscheint George W. Bush wie ein großer abendländischer Intellektueller“, sagt Matthias Brodowy. Zu ertragen sei das nur mit Humor.

...über Flüchtlinge

Dass ein Land, das schon mit dem Wetter nicht klar kommt, mit Flüchtlingen nicht umgehen kann, ist für Brodowy keine Überraschung.

...über Wutbürger

Eigentlich wollte er Wutbürger werden, doch sei ihm das dann doch zu anstrengend. „Man ist dann ja immer nur Opfer“, sagt er. Aber für einen halben Tag würde er es machen – fürs Gefühl.

...übers Internet

„Wir sind ständig online, aber unser Gehirn ist offline“, so Brodowy.

...über Smartphones

Über Jahrmillionen habe der Mensch den aufrechten Gang erlernte: „Dann kam das Handy.“ Dieser Ärger habe auch mit einem angebissenen Apfel angefangen, so Brodowy.

Schwächer ist Matthias Brodowy nur, wenn er sitzend rätselhaft – fast kafkaesk – zum Beispiel von Nietzsche spricht, der als Stellvertreter Gottes im Himmel waltet.

Dagegen lief Brodowy am Klavier, mal mit Schwung, mal nachdenklich, zu Hochform auf. Er begeisterte im voll besetzten Theaterstübchen – langer Applaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.