Christina Lux und Kelpie im Schlachthof

Zauberhafte Klänge

Sie spielten sich perfekt die Bälle zu: Ian Mel-rose und Kerstin Blodig. Foto: Malmus

Kassel. Die enorme Klangvielfalt akustischer Instrumente konnte man am Donnerstagabend im Kulturzentrum Schlachthof erleben. Leider litt die vielseitige Kerstin Blodig unter einer Stimmbandentzündung und hatte daher als „Ersatz“ den in Berlin lebenden schottischen Sänger und Gitarristen Ian Melrose mitgebracht, mit dem sie das Duo Kelpie bildet.

Was sie zu bieten hatten, bezeichnen sie selbst als keltisch-skandinavische Weltmusik, was nicht weniger als faszinierend erklang. In ihren alternierenden Begleit- und Solopassagen spielten sich der Schotte und die Halbnorwegerin traumwandlerisch sicher die Bälle zu. So variantenreich wie ihre Songs, von traurig bis heiter, gestaltete speziell Blodig die Instrumentierung. Sie wechselte zwischen Gitarre, Bouzouki und der irischen Rahmentrommel Bodhran, aus der sie großartig ein indisches Tabla-Klangspektrum herauskitzelte.

Melroses Gitarre steuerte afrikanische Harmonien bei. Bei einem Gitarrensolo slappte und tappte Blodig wie ein Funkbassist. Nicht auszudenken, wenn ihre Gesangsstimme noch einsatzfähig gewesen wäre.

Christina Lux, in Kassel aufgewachsene Kölnerin, spielte anschließend ein abgeklärtes und technisch perfektes Set, das sehr relaxed und amerikanisch wirkte. In den intensivsten Momenten der sehr persönlichen Songs schien ihre ausdrucksstarke Stimme mit den Gitarrenakkorden zu verschmelzen. Trotz aller Intimität entwickelten sämtliche Stücke, teilweise perkussiv akzentuiert, einen unwiderstehlichen Drive. Sehr lobenswert der glasklare Sound im Saal.

Das circa 70-köpfige Publikum, während der Musik mucksmäuschenstill, war hellauf begeistert. Zum Abschluss spielten die drei gefeierten Künstler gemeinsam zwei Zugaben.

Von Wolfgang Wollek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.