Der zweite „Literarische Frühling“ beginnt am Samstag

+
Karen Duve

Der „Literarische Frühling in der Heimat der Brüder Grimm“ ist in mehrfacher Hinsicht etwas Besonderes - nicht nur, weil er auch bei seiner Neuauflage in diesem Jahr mit großen Namen punktet.

Veranstaltet wird das einwöchige Festival, das am Samstag beginnt, von drei Hotels im Landkreis Waldeck-Frankenberg - dem Hotel Schloss Waldeck, dem Hotel Die Sonne Frankenberg und dem Landhaus Bärenmühle (Frankenau). Und: Ungewöhnliche Veranstaltungen finden an besonderen Orten statt. Lesungen, Workshops und Gespräche gibt es auch in der Gourmet-Küche, im Burgverlies und in einer Salonkutsche.

All das soll die Dachmarke „GrimmHeimat NordHessen“ stärken und die Urlaubsregion Kellerwald-Edersee profilieren. Auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) gab es für dieses Konzept viel Anerkennung. Prof. Harald Pechlaner, der den Lehrstuhl für Tourismus an der Universität Eichstätt-Ingolstadt innehat, betonte, die Menschen wollten nicht mehr „alte Mauern besichtigen, sie wollen die Räume interpretiert bekommen“. Das anspruchsvolle, sinnstiftende Kulturkonzept für die Grimm-Region strahle Authentizität aus: „Grimm ist Glaubwürdigkeit.“

- www.literarischer-fruehling.de

- HNA-Kartenservice: Tel. 0561/203204

Tatsächlich sind die Märchensammler einer der Schwerpunkte, wenn etwa die thüringische Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht über die politische Ideenwelt der Grimms spricht (17.3., 10 Uhr, Landhaus Bärenmühle), wenn Grimm-Forscher Heinz Rölleke und der Künstler Ali Schindehütte die Märchenzuträger vorstellen (18.3., 19 Uhr, Schloss Waldeck) und wenn Karen Duve ihre eigenen Märchenerzählungen unter dem Titel „Grrrimm!“ präsentiert (20.3., Bärenmühle).

Das „Lese-Dinner“ mit Duve ist ausverkauft. Für die Auftritte vieler anderer hochkarätiger, prominenter Autoren gibt es noch Karten. Zugesagt haben ihr Kommen etwa Durs Grünbein, Thea Dorn, Stephan Thome, Bodo Kirchhoff, F. C. Delius und Denis Scheck. Martin Walser wird am 24. März beim Festival sogar seinen 86. Geburtstag feiern.

Höhepunkte - eine Auswahl

• Auftakt am Samstag, 16.3.,19 Uhr, Hotel Schloss Waldeck: Durs Grünbein, „Strophen für Übermorgen“. Moderation: Felicitas von Lovenberg (FAZ).

• Dienstag, 19.3, 19 Uhr, Hotel Die Sonne Frankenberg: Stephan Thome, „Fliehkräfte“.

• Freitag, 22.3., 18 Uhr: Hotel Schloss Waldeck: F. C. Delius über Georg Büchner.

• Samstag, 23.3., 19 Uhr, Hotel Die Sonne Frankenberg: Martin Walser, „Das dreizehnte Kapitel“, Moderation: Bettina Musall, „Der Spiegel“

• Sonntag, 24.3.,11 Uhr, Hotel Schloss Waldeck: Martin Walser & Denis Scheck: „Meine Muse ist der Mangel“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.