Zwischen Avantgarde und Pop

+
Kreativteam: Markus Böggemann (von links) und Frauke Heß (Programmbeirat Soundcheck), die Gitarristen Kevin R. Gallagher und Heiko Ossig, Stefan Hülsermann (Soundcheck) und Ralf Beinhauer (Kasseler Sparkasse). Foto: Malmus

Kassel. JacobTV lautet der Künstlername des zeitgenössischen niederländischen Komponisten Jacob Ter Veldhuis, der seine Musik zwischen Avantgarde und Pop oszillieren lässt. Das ist abgefahren und entlarvend kulturkritisch – wie beim jüngsten Abend der „Soundcheck“-Reihe zu erleben.

Die Gitarristen Heiko Ossig (Hamburg) und Kevin R. Gallagher (New York) präsentierten 100 Zuhörern im Uni-Konzertsaal Kreationen von JacobTV wie „The Body Of Your Dreams“. Aufgekratzte Stimmen („It’s incredible“!) aus einer US-Werbesendung für Fitness-Gürtel lieferten als Zuspielung die Basis für eine virtuos enervierende Collage.

Ein anderes Stück von JacobTV beruhte auf Samples aus dem amerikanischen Dokumentarfilm „Scared Straight“, der davon erzählt, wie jugendliche Straftäter durch Einschüchterung von weiteren Taten abgehalten werden sollen. Das tönte demensprechend aggressiv - auch dank der rattenscharfen E-Gitarre von Kevin R. Gallagher.

Daneben gab’s unter anderem als Solo von Heiko Ossig den klassischen Minimalismus von Steve Reichs „Electric Counterpoint“ sowie, von Gallagher fein gespielt, eine elegische Melodie an der apart aufgerüsteten E-Gitarre. Ein toller Klampfenabend der etwas anderen Art.

Der Kasseler Germanist Bernd Maubach ergänzte ihn durch eine erhellende Analyse des Schaffens von Christoph Schlingensief, der – so die These – die Unvereinbarkeit von Leben und Kunst für seine Arbeit genutzt habe.

Vor dem Konzert traf das „Soundcheck“-Team Ralf Beinhauer vom Vorstand der Kasseler Sparkasse – die Sparkasse unterstützt die spannende Reihe mit 2500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.