1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

Kfz-Versicherung: Schon ab Mitte 50 zahlen Sie viel mehr

Erstellt:

Von: Marcus Efler

Kommentare

Zu den stetig steigenden Kosten für Autofahrer kommt im „besten Alter“ noch ein Malus hinzu: Ab 56 Jahren steigen die Kosten für Haftpflicht und Kasko drastisch an.

Autofahren ist grundsätzlich keine preiswerte Angelegenheit. Dafür sorgen schon die hohen Preise für Sprit und Strom, die immer teureren Neuwagen und Rekordkurse für Gebrauchte tun ein übriges.

Darüber hinaus haben auch die Tarife für die Haftpflicht- und Kasko-Versicherungen angezogen. Besonders teuer wird es für aber für die Generation der Baby-Boomer, und ältere Autofahrer. Denn schon ab dem 56. Lebensjahr steigen die Kurse für die Policen rasant, bei 80-Jährigen können die Beiträge sogar doppelt so hoch liegen wie bei 55-Jährigen.

Kfz-Versicherung: Schon ab Mitte 50 zahlen Sie viel mehr

Mann im Auto hinter Lenkrad
Schon ab Mitte 50 zahlen Autofahrer deutlich höhere Versicherungsprämien. (Symbolbild) © Kniel Synnatzschke/Imago

Das ergab ein Tarifvergleich der Zeitschrift Finanztest. Bei der Stichprobe wurden fünf Angebote von Versicherern am Beispiel einer Modellkundin mit gleichbleibender Schadenfreiheitsklasse untersucht. Bei allen fünf Tarifen steigen die Prämien ab dem 56. Geburtstag deutlich an, im Durchschnitt sogar um bis zu 100 Prozent.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter unseres Partners 24auto.de.

Der Grund dafür ist sogar nachvollziehbar, und hat nichts mit Altersdiskriminierung zu tun. Denn Grundlage für die Tarifpolitik ist die Unfallstatistik, laut der ältere Menschen häufiger Schäden verursachen als jene mittleren Alters – wenn auch nicht so viele wie ganz junge Fahranfänger.

Kfz-Versicherung: Möglicherweise lohnt der Wechsel auf jüngeren Partner

Die Assekuranzen dürfen rechtlich ihre Preise daran anpassen – und die reifen Kunden darauf natürlich reagieren. So lohnt sich ein Blick zu Konkurrenz und gegebenenfalls ein Vertragswechsel. Möglicherweise kann es auch sinnvoll sein, das Auto auf einen jüngeren Lebenspartner zu versichern. Der Versicherungsnehmer muss nämlich nicht mit dem Fahrzeughalter identisch sein. Laut Finanztest lassen sich beim Wechsel auf einen zehn Jahre jüngeren Partner je nach Anbieter bei Haftpflicht plus Teilkasko über 100 Euro sparen. Oft haben sich ältere Autofahrer allerdings einen hohen Schadenfreiheitsrabatt verdient, der die höheren Tarife etwas abmildert. Auf eine andere Personen übertragen lässt sich die SF-Klasse meist nur, wenn diese den Führerschein schon so lange hat, wie die Unfallfreiheit andauert.

Eine weitere Option zur Kostensenkung bietet sich für Kunden mit Vollkasko-Tarif, wenn das Auto wie ein treuer Hund mit dem Fahrer alterte. Dann nämlich ist es eine Überlegung wert, auf eine möglicherweise günstigere Teilkasko-Police zu wechseln – oder den Wagen gar nicht mehr gegen TK-Schäden durch Unwetter oder Diebstahl zu versichern.

Auch interessant

Kommentare