1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Wohnen

Chaos in der Küche: Fünf Dinge aussortieren und sofort mehr Ordnung schaffen

Erstellt:

Von: Anne Hund

Kommentare

Manchmal fällt es schwer, sich von Dingen zu trennen. Bei einigen Utensilien in der Küche sollten Sie jedoch nicht lange zögern.

Es hat sich bei Ihnen Besuch angemeldet, Ihre Küche ist allerdings aus Ihrer Sicht nicht vorzeigbar? Spätestens dann ist der Zeitpunkt gekommen, an dem Sie einige Dinge aussortieren und am besten auch gleich das Chaos in den Küchenschubladen und -schränken beseitigen sollten. Folgende Gegenstände können Sie aus der Küche getrost verbannen.

Chaos in der Küche? Sieben Dinge können sofort weg

1. Unbenutzte Küchenmaschinen

Hand aufs Herz: Wie oft haben Sie die edle Orangensaftpresse oder die teure Espresso-Maschine, die Sie geschenkt bekommen haben, schon benutzt? Sollten Sie es nach einem Jahr an fünf Fingern abzählen können, dann weg damit! Das heißt nicht, dass das (teure) Gerät auf den Müll wandert, vielleicht bekommen Sie auf Ebay und Co. noch ein hübsches Sümmchen dafür. Sie brauchen zudem keinen Avocado-, Ananasschneider oder Eierköpfer? Dann wissen Sie, was Sie gleich mit aussortieren.

2. Angeschlagenes Geschirr

Gegen Secondhand-Geschirr ist nichts einzuwenden, aber bevor Sie den Anblick der angeschlagenen Teller oder Tassen nicht mehr ertragen können, sortieren Sie sie sofort aus. So schaffen Sie im Schrank ordentlich Platz für Neues, was durchaus befreiend sein. Schämen Sie sich gar vor dem Besuch für das abgenutzte Geschirr, sollten Sie sich spätestens jetzt davon trennen.

3. Abgelaufene Gewürze

Hands of woman closing jar standing at kitchen counter model released, Symbolfoto property released, DMMF00059
Oft verwendet man beim Kochen dieselben Gewürze. Man kann sie in kleine Gläser umfüllen, die gut in die Schublade passen. (Symbolbild) © Westend 61/Imago

Scheinbar hat man im Küchenschrank unzählige Gewürze stehen, von denen man beim Kochen bestimmt einmal Gebrauch machen wird. Schaut man allerdings aufs Ablaufdatum, stellt man oft fest, dass man doch immer dieselben Gewürze verwendet, und viele Packungen uralt sind. Ganz schnell in die Tonne damit. Ein Tipp: Überlegen Sie sich, welche Kräuter, Pfeffersorten oder welches Salz Sie zum Kochen wirklich gern verwenden und füllen Sie den Inhalt in kleine Gewürzgläser. Befolgen Sie ein paar einfache Tipps, bleibt auch Ihr Kühlschrank zudem immer hygienisch und sauber.

Alles rund um Haushalts- und Garten-Tipps finden Sie im regelmäßigen Wohnen-Newsletter unseres Partners Merkur.de. Hier anmelden!

4. Alte Spülbürsten und Spülschwämme

Apropos Hygiene: Vielleicht meinen Sie ja, gerade erst die Spülbürste gewechselt zu haben. Würden Sie auf dem Kassenzettel nachschauen, würden Sie eines Besseren belehrt. Denn oft erinnern wir uns gar nicht mehr daran, wie lange die Schwämme oder auch die Spülbürsten in der Küche schon im Einsatz waren. Wenn Sie es nicht mehr sicher wissen, weg damit. Noch ein Tipp: Am besten legen Sie von den frischen Geschirrlappen oder Geschirrtüchern nur jeweils ein Exemplar in die Küchenschublade. Liegen Sie schon länger als eine Woche ungebraucht in der Schublade, wissen Sie, dass es Zeit zum Wechseln ist. Auch Ihre Küchenfronten sollen mal wieder glänzen? Hier gibt es einige Kniffe.

5. Ungebrauchte Aufbewahrungsboxen und Dosen ohne Deckel

Die Zeiten, in denen Sie liebevoll belegte Brote zum Mitnehmen geschmiert haben, sind vorbei, aber trotzdem liegen in der Schublade noch unzählige Aufbewahrungsboxen? Dann können Sie die gern verschenken, denn in Ihrer Küche brauchen Sie den Platz. Auch Plastikdosen ohne den passenden Deckel werden Sie wohl kaum noch verwenden. Haben Sie eine Box oder Dose in mehrfacher Ausführung, fällt die Wahl, zumindest einen Teil davon auszusortieren, noch leichter.

Auch interessant

Kommentare