Schauspieler Peter Carsten gestorben

+
Die deutschen Schauspielerinnen Marianne Koch (l-r) und Lil Dagover und der deutsche Schauspieler Peter Carsten sitzen am 26. Juni 1964 während der XIV. Internationalen Filmfestspiele in Berlin zusammen. Der durch die "08/15"-Filme in den 1950er Jahren bekannt gewordene Schauspieler Peter Carsten ist tot.

Lucija - Der durch die “08/15“-Filme in den 1950er Jahren bekannt gewordene Schauspieler Peter Carsten ist tot.

Carsten sei am Freitagabend in Lucija in Slowenien gestorben, berichtete die slowenische Nachrichtenagentur STA am Sonntag unter Berufung auf Carstens slowenische Frau Lilijana.

Der 1928 in Bayern geborene große, blonde Schauspieler schaffte ab 1955 in den “08/15“-Kriegsdramen als Nazi-Soldat Kowalski den Durchbruch und wurde danach häufig für Uniformrollen engagiert. So spielte er unter anderem in den Kinofilmen “Hunde, wollt ihr ewig leben“ oder “Fabrik der Offiziere“.

In internationalen Produktionen war er unter anderem an der Seite von Romy Schneider, Yves Montand, Marcello Mastroianni oder Jean-Paul Belmondo zu sehen. Außerdem hatte er viele Gastauftritte in TV-Serien wie “Der Kommissar“, “Forsthaus Falkenau“ oder “Ein Schloss am Wörthersee“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.