13.000 Jacko-Fans tanzen gleichzeitig "Thriller"

+
Rekordverdächtig: Die Jackson-Fans in Mexiko

Mexiko-Stadt  - 13 107 Menschen haben am Samstag in Mexiko - Stadt gleichzeitig zu dem Michael-Jackson-Song “Thriller“ getanzt und damit vermutlich einen Eintrag ins “Guinnessbuch der Rekorde“ geschafft.

Insgesamt rund 50 000 Fans des gestorbenen King of Pop waren zum Platz der Revolution nahe dem historischen Zentrum der mexikanischen Hauptstadt gekommen, um zu tanzen und ihr Idol zu feiern. Viele von ihnen hatten sich als Zombies verkleidet oder erschienen als Ebenbild Michael Jacksons. Jackson wäre an diesem Samstag 51 Jahre alt geworden. Er war am 25. Juni an einer Medikamentenvergiftung gestorben.

Mit der Aktion haben die Mexikaner bei weitem die Zahl der Menschen übertroffen, die sich am Samstag in der spanischen Stadt Barcelona einfanden, um ebenfalls mit einem gemeinsamen “Triller“- Tanz Michael Jacksons zu gedenken. Die Spanier brachten es lediglich auf 697 Teilnehmer, wie die Veranstalter in Mexiko -Stadt mitteilten.

Der Rekord in Mexiko muss noch zertifiziert werden. Der Direktor des Jugendinstitutes von Mexiko-Stadt, Javier Hidalgo, sagte, man schicke Videos und sonstige Belege an die Guinness-Organisation, damit die insgesamt 50 000 Teilnehmer anerkannt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.