"3 Herzen": Französisches Drama mit Star-Besetzung

+
Madame Berger (Catherine Deneuve) und ihre Töchter Sophie (Chiara Mastroianni, l) und Sylvie (Charlotte Gainsbourg. Foto: Wild Bunch Germany

Berlin (dpa) - Charlotte Gainsbourg und Chiara Mastroianni spielen in dem französischen Drama "3 Herzen" ungleiche Schwestern, die sich beide unwissentlich in denselben Mann verlieben. In einer Nebenrolle glänzt Catherine Deneuve - die auch im realen Leben die Mutter von Chiara Mastroianni ist.

Es ist dann aber vor allem Hauptdarsteller Benoît Poelvoorde, der dieses Liebesmelodram mit seinem nuancierten Spiel trägt: Kleine Blicke, ein leicht gebeugter Gang, mehr braucht der Belgier nicht, um die innere Zerrissenheit seines Charakters einfühlsam darzustellen.

(3 Herzen, Frankreich, Deutschland u.a. 2014, 104 Min., FSK ab 6, von Benoît Jacquot, mit Benoît Poelvoorde, Charlotte Gainsbourg, Chiara Mastroianni, Catherine Deneuve)

3 Herzen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.