1. Startseite
  2. Leute

Schauspielerin Christina Drechsler mit nur 41 Jahren verstorben

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Christina Drechsler lebte für die Bühne, schaffte den Durchbruch allerdings auch im Fernsehen („Stromberg“, „Polizeiruf 110“). Nun ist die Schauspielerin im Alter von nur 41 Jahren verstorben. Ihre Kollegen trauern.

Berlin – Das Jahr ist nur wenige Tage alt, schon verliert die deutsche Schauspielwelt eines ihrer beliebtesten Talente: Christina Drechsler (†41), die bereits im Jugendalter ihre Liebe für die Bühne entdeckte und schnell den Sprung ins Fernsehen schaffte, ist tot.

Christina Drechsel (†41) verstorben – Kollegen trauern um Schauspielerin mit „sanfter Seele“

Bei Instagram teilte Schauspielkollege Sabin Tambrea (38) die traurige Nachricht über Christina Drechslers Ableben und widmete der gebürtigen Berlinerin und ihrem Schaffen emotionale Worte: „Ach Christina. So viele hast du verzaubert, mit deiner sanften Seele. Mit deinem kompromisslos abgrundtiefen Spiel. Deiner Selbstaufgabe für das Unerreichbare, wonach wir alle streben, solange unsere Flügel noch nicht von der Realität gestutzt worden sind. Deine Flügel hast du bis zuletzt behalten, mögen sie dich auf deiner Reise so sanft tragen, wie du unsere Bewunderung zum Schweben gebracht hast, durch unzählige, unvergessliche Theateraugenblicke. Gute Reise.“

Zahlreiche andere Kollegen schlossen sich den Trauerbekundungen an. Christina Drechsler wurde am 1. Januar 1982 in Berlin geboren. Noch als Schülerin ergatterte sie 1997 eine Rolle in der RTL-II-Soap „Alle zusammen – jeder für sich“. Im renommierten Maxim-Gorki-Theater stand sie kurz darauf in verschiedenen, kleineren Rollen auf der Bühne. Später studierte sie Schauspiel an der namhaften Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch.

Christina Drechsler (†41) ist tot – als Theater- und Filmdarstellerin durchweg erfolgreich

Als Theaterdarstellerin (unter anderem in „Wildente“, „Dreigroschenoper“ und „Faust“) war Christina Drechsler sehr erfolgreich und erntete viel Lob für ihre Rollen. Zudem entdeckte sie ihre Liebe fürs Fernsehen, wirkte unter anderem in „Polizeiruf 110“ (1999), „In aller Freundschaft“ (2005) oder „Stromberg“ (2009-2010) mit. Ihre Nebenrolle im Filmdrama „Die Unsichtbare“ (2011) brachte ihr sogar eine Nominierung für den Deutschen Filmpreis ein. Zur Todesursache wurde keine näheren Angaben gemacht. Verwendete Quellen: instagram.com/sabintambrea, imdb.com

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion