50 Jahre "Punk-Rock-Fürstin"

+
In den 80er Jahren schockierte sie mit Punk-Rock-Frisuren und ausgefallenen Outfits die Öffentlichkeit.

Regensburg - Fürstin Gloria von Thurn und Taxis wird 50. Wir zeigen ihr Leben in Bildern - von der Punkrock-Phase bis heute. Sehen Sie ihre schrillsten Outfits und die berühmtesten Küsschen.

In den 80er Jahren schockierte sie mit Punk-Rock-Frisuren und ausgefallenen Outfits die Öffentlichkeit, heute tritt Fürstin Gloria von Thurn und Taxis stilsicher und skandalfrei auf. Zu ihrem 50. Geburtstag lassen wir ihr Leben in Bildern Revue passieren.

"Punk-Fürstin" Gloria von Thurn und Taxis wird 50!

Nach der Geburt ihres ersten Kindes ließ Gloria es richtig krachen. In schrillen Outfits war sie auf jeder Party vertreten. Hier erschien sie 1988 mit Punk-Frisur bei der Verleihung der "Goldenen Europa" in Saarbrücken. © dpa
Auch 2006 begeisterte sie ihr Publikum mit ausgefallener Frisur und und extravagantem Outfit. Auf einem Schimmel legte sie für eine Benefiz-Zirkusveranstaltung eine rasante Pferdedressur hin. © dpa
Dieser Schnappschuss gelang 1997 beim "Großen Winterbazar" zugunsten Multiple Sklerose Erkrankter in München. Gloria probierte den Anzug für ihren Sohn Albert an. © dpa
Beim Karneval in Aachen im Jahr 2008 erhielt die Fürstin für ihre Lebensleistung und ihren Humor den Orden wider den tierischen Ernst. © dpa
Mit einem galaten Handkuß empfing Prinz Charles 2003 Gloria von Thurn und Taxis in der Münchner Residenz. © dpa
Hier sehen Sie die Fürstin beim Rumalbern mit Liz Mohn, der Gastgeberin des Rosenballs, und Sänger Udo Lindenberg, dem sie seine Brille geklaut hat. © dpa
Gloria von Thurn und Taxis begrüßte 2007 im Kaisersaal der Residenz in München die thailändische Königin Sirikit. Der Gast aus Fernost eröffnete die Schau "Schätze der Nationen" im Völkerkundemuseum. © dpa
2003 ließ sich Gloria von Thurn und Taxis vom US-Sänger Quincey Jones auf den "Grünen Hügel" in Bayreuth zu den Festspielen begleiten. © dpa
Hier knutscht Schlagersänger Roberto Blanko die Fürstin beim Rosenball - aber ein bisschen Spaß muss schließlich sein! © dpa
Fürstin Gloria von Thurn und Taxis unterhält sich auf Schloss Schleißheim beim alljährlichen Sommerempfang mit Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber und seiner Frau Karin. © dpa
Fuerstin Gloria von Thurn und Taxis und ihre Schwester Maja sind 1997 in gewagten Outfits auf dem roten Teppich unterwegs zum Festspielhaus in Bayreuth. © dpa
Die Fürstin und Donna Alessandra Principessa Borghese auf der 52. internationalen Buchmesse in Frankfurt. Sie präsentieren ihr Buch "Unsere Umgangsformen", in dem sie beschreiben, wie man sich stilsicher und formvollendet auf dem gesellschaftlichen Parkett bewegt. © dpa
Doch das war nicht das einzige Werk, dass Gloria veröffentlichte. 2004 stellte sie ihre Biografie "Gloria - Die Fürstin" vor. Darin erzählt sie unter anderem, wie sie als Jugendliche E-Gitarre in einer Rockband gespielt hat. © ap
Überhaupt ist die Fürstin Dauergast bei den Festspielen: 1998 kam sie in Begleitung ihrer Tochter Elisabeth nach Bayreuth und saß bei der Aufführung des fliegenden Holländers im Publikum. © dpa
Nicht selten stand die Fürstin auch selbst auf der Bühne. Hier ist sie mit ihrem Sohn Albert in der "Jedermann"-Aufführung bei den Thurn-und-Taxis-Schlossfestspielen 2004 zu sehen. © dpa
Zusammen mit ihrem jüngsten Spross strahlt sie hier im Jahr 2003 bei der Geburtstagsfeier von seiner königlichen Hoheit Herzog Franz von Bayern in die Kamera. © Haag
Doch sie kann auch anders: Statt nett lächeldn für den Fotografen zu posieren, droht sie auf diesem Bild wutentbrannt ihrer unfolgsamen Schülerin Pipi Langstrumpf. Das war aber alles nur gespielt - die Fürstin zeigte bei den Thurn und Taxis Schlossfestspielen einmal mehr ihr schauspielerisches Talent. © dpa
Wer viel Arbeitet und repräsentiert, der darf sich auch entspannen: Ob im Schlosspark in Garatshausen am Starnberger See, wo sie ihren Sommersitz hat, neben "Berta", einer Skulptur, auf der Bank oder... © dpa
alleine im braunen Waldkostüm auf einer Liege im Schlosspark Regensburg. Doch auch diese "Faulheit" ist nur zu Werbezwecken für den Park des Regensburger Thurn-und-Taxis-Fürstenschlosses, der 2002 erstmals nach 200 Jahren wieder für Besucher geöffnet wurde. © dpa
Und zur Stärkung wird gekocht: Fürstin Gloria von Thurn und Taxis und ihr Sohn Albert lassen sich von Sternekoch Alfons Schuhbeck 2006 zeigen, wie man den Kochlöffel schwingt.. © dpa
Doch nicht nur Gaumenfreuden, sondern auch Tiere haben es der Fürstin angetan. Hier tobt sie ausgelassen mit ihrem Hund "Kuala". Von ihm ließ sie sich zum Sommerempfang auf Schloss Schleißheim begleiten. © dpa
Auch mit Freundinnen lässt sich Spaß haben: Beatrix Finis Millies und Charlotte Boehringer nehmen Fürstin Gloria bei einem Empfang in ihre Mitte. © dpa
Überhaupt sind Gloria und ihr Sohn Albert ein Herz und eine Seele. Hier besuchten die beiden gemeinsam die VW-Autostadt in Wolfsburg. Doch warum nur hat sich Albert die Haare rasiert? © dpa
Na klar: Der jung Fürst robbte neben seinen Medienauftritten mit anderen Soldaten der Bundeswehr durch das Unterholz. Hier das Beweisfoto aus seiner Zeit der Grundausbildung im Jägerbataillon. © dpa
Mit diesem strahlenden Lächeln verabschiedet sich die Fürstin 2002 bei den Richard Wagner-Festspielen von ihren Fans. © dpa

Die Fürstin mit den 15 Vornamen hat drei Kinder aus ihrer Ehe mit Johannes Prinz von Thurn und Taxis. Er starb 1990 und übertrug ihr zuvor die Vollmacht über das Familienunternehmen. Seitdem managt sie ein Vermögen von geschätzten 1,5 Milliarend Euro.

Für Furore sorgte die Fürstin, die in Togo und Somalia aufwuchs, 2001, als sie in einer Talkshow Stellung zu HIV-Infektionen in Afrika bezog. Nachdem die Öffentlichkeit an ihrer Äußerung („Afrika hat Probleme nicht wegen fehlender Verhütung. Da sterben die Leute an AIDS, weil sie zu viel schnackseln. ("Der Schwarze schnackselt gerne“) anstoß nahm, zog sie sich vorübergehend aus den Medien zurück.

Heute bekennt sich die Fürstin zum katholischen Glauben und initiierte 2006 sogar eine Gebetsgruppe für Frauen.

pie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.