"A Most Violent Year": Der amerikanische Traum und das Öl

+
Oscar Isaac und Jessica Chastain setzen als ehrgeiziges Unternehmer-Ehepaar auf Öl - und das große Geld. Foto: SquareOne/Universum

Berlin (dpa) - Abel Morales (Oscar Isaac, "Inside Llewyn Davis") hat sich zum angesehenen Ölunternehmer hochgearbeitet und steht kurz vor dem Kauf eines millionenschweren Industriegeländes.

Im brutalen New York der Achtziger ist der reiche Firmenboss jedoch ein lukratives Opfer von Kriminellen - immer öfter werden Abels Fahrer brutal überfallen, auch seine Familie gerät unter Beschuss. In dem atmosphärisch dichten Film fragt Regisseur J.C. Chandor ("All is lost"), ob der amerikanische Traum auf legalem Weg überhaupt gelingen kann und lässt Abels Frau Anna (Jessica Chastain, "The Disapperance of Eleanor Rigby") die Antwort geben.

(A Most Violent Year, USA 2014, 125 Min., FSK o.A., von J.C. Chandor, mit Oscar Isaac, Jessica Chastian, Albert Brooks)

A Most Violent Year

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.