Sie eröffneten Taverne

Für einen Abend: ABBA bei Restaurant-Gala wiedervereint

+
Wiedervereinigung in Stockholm: Agnetha und Björn der Band ABBA.

Stockholm - Gemeinsam zeigen sich die Mitglieder der legendären schwedischen Popgruppe ABBA nur sehr selten. Doch bei einer Restaurant-Gala war es nun wieder einmal so weit.

Am Mittwochabend kamen Agnetha, Benny, Björn und Anni-Frid zusammen, um ein Restaurant in Stockholm zu eröffnen. Die griechische Taverne „Tyrol“ ist vom Musical „Mamma Mia“ inspiriert worden, das auf den Hits von ABBA basiert. Bandmitglied Björn Ulvaeus hatte die Idee dazu, er verspricht „eine Nacht, die gefüllt ist mit Musik, gutem Essen, Drinks, Tanz und Glück“. Auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichte die Band in der Nacht zum Donnerstag ein Foto, das die vier Bandmitglieder gemeinsam zeigt - mit dem Kommentar: „Großartige Nacht!!!!“

Mamma Mia The Party! At Tyrol and all 4 members of ABBA gathered again! Amazing night!!!!

Posted by ABBA on Mittwoch, 20. Januar 2016

Singen wollten die vier allerdings nicht zusammen. Es wird auch nicht erwartet, dass Ulvaeus, Agnetha Fältskog, Anni-Frid „Frida“ Lyngstad und Benny Andersson noch einmal gemeinsam auf der Bühne stehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.