Abbey-Road-Studios stehen unter Denkmalschutz

+
Beatles-Album "Abbey Road".

London - Die legendären Abbey-Road-Studios stehen jetzt unter Denkmalschutz. Damit dürfen die legendären Studios, die durch die Beatles berühmt wurden, nicht erheblich verändert werden.

Lesen Sie auch:

Das Hin und Her mit den Abbey Road Studios

Musiker wollen Abbey Road Studios retten

Mit der am Dienstag bekanntgewordenen Entscheidung dürfen sie ohne Zustimmung der Regierung nicht in erheblichem Umfang baulich verändert werden. In den vergangenen Tagen hatte es Spekulationen und hitzige Debatten über die Zukunft der durch die Beatles berühmt gewordenen Studios im Norden von London gegeben.

Der angeschlagene Musikkonzern EMI kündigte am Montag an, sie doch nicht zu verkaufen. Erst vor einigen Tagen hatte der Musical-Komponist Andrew Lloyd Webber sein Interesse an einem Erwerb der Abbey-Road-Studios bekundet. Auch der National Trust, die britische Stiftung für Denkmalpflege, hatte sich in die Bemühungen um die Rettung der Studios eingeschaltet.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.