Video und Bilder: Abschied von Barbara Rudnik

München - In kleinem Kreis haben Verwandte und Freunde am Freitag Abschied von der Schauspielerin Barbara Rudnik genommen.

Der kühle Wind weht leise Akkordeonklänge über den Münchner Nordfriedhof, mal traurig, mal beschwingt. Eine schwarz gekleidete Musikerin steht vor dem offenen Grab von Barbara Rudnik und verabschiedet sich von ihrer Freundin mit Liedern aus der Film-Tragikomödie "Alles auf Zucker". Die am vergangenen Samstag gestorbene Schauspielerin hatte sich noch kurz vor ihrem Tod diese Musik für ihre Trauerfeier gewünscht - Melodien, die gut zu der lebensfrohen Art passen, die Rudnik auch in ihrem vierjährigen Kampf gegen den Brustkrebs nie verloren hatte. "Sie hatte eine sehr starke Kraft, war sehr optimistisch und immer bereit, fröhlich zu sein", sagt der deutsche Charakterdarsteller Michael Mendl, einer der ersten Trauergäste an diesem sonnigen Freitagvormittag.

Abschied von Barbara Rudnik

Abschied von Barbara Rudnik
In kleinem Kreis haben Verwandte undFreunde am Freitag (29. Mai 2009) Abschied von der Schauspielerin Barbara Rudnik genommen. © dpa
Abschied von Barbara Rudnik
Ein schlichtes Holzkreuz ziert das Grab, in dem Barbara Rudnik beerdigt wurde. © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Die Trauergemeinde am Sarg der Schauspielerin.   © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Sie war am vergangenen Samstag im Altervon nur 50 Jahren an Krebs gestorben. © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Auf dem Münchner Nordfriedhof wurde sie beerdigt. © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Zu der Trauerfeier waren auch viele Prominente gekommen. © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Schauspielerin Uschi Glas . © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Schauspielerin Michaela May undHelmut Markwort, Chefredakteur des Magazins Focus. © dpa
Abschied von Barbara Rudnik
Florian Karlheim von der Serie „München 7“. © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Schauspieler Heio von Stetten . © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Hannelore Elsner mit einer roten Rose. © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Regisseurin Heidi Kranz. © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Gastronom Karl Ederer. © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Regisseur Bernd Eichinger mit EhefrauKatja. © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Barbara Rudniks Schwestern Doris Rudnik (links) undBeate Werner (links) halten ihre Mutter Margot im Arm. © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Schauspielerin Michaela May mit einem bunten Blumenstrauß. © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Schauspieler Michael Brandner . © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Natja Brunckhorst. © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Gerd Silberbauer trauert um seine Freundin und Kollegin Barbara Rudnik. © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Schauspielerin Sophie von Kessel. © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Filmproduzent Steffen Kuchenreuther mit Soo Leng. © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Tatort-Kommissar undSchauspielerUdo Wachtveitl. © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Der Trauerzug zum Grab. © dpa
Abschied von Barbara Rudnik
Der Trauerzug zum Grab. © dpa
Abschied von Barbara Rudnik
Der Abschied am Grab rührte viele zu Tränen. © dpa
Abschied von Barbara Rudnik
Barbara Rudniks Schwestern Doris (links) und Beate (rechts) stützen Mutter Margot. © Weissfuss
Abschied von Barbara Rudnik
Hannelore Elsner am Grab. © dpa
Abschied von Barbara Rudnik
Helmut Markwort, Chefredakteur des Magazins Focus, und seine Lebensgefährtin Patricia Riekel, Chefredakteurin der Zeitschrift “Bunte„. © dpa
Abschied von Barbara Rudnik
Regisseur Bernd Eichinger und seine FrauKatja. © dpa
Abschied von Barbara Rudnik
Uschi Glas undHeidi Kranz (links). © dpa
Abschied von Barbara Rudnik
Uschi Glas lässt Blumenblüten in das offene Grab fallen. © dpa
Abschied von Barbara Rudnik
Michaela May und Kollege Michael Mendl. © dpa
Abschied von Barbara Rudnik
Das Kondolenzbuch. © Weissfuss

Das Who-is-who der deutschen Filmbranche ist nach München-Schwabing gekommen, um sich von Barbara Rudnik zu verabschieden: Regisseurin Doris Dörrie, Schauspieler wie Katja Flint, Max Tidof, Hannelore Elsner, Heio von Stetten und auch die sichtlich erschütterte Uschi Glas. "Es ist für mich unbegreiflich, viel zu früh", sagt sie vor der Trauerfeier. Ihre Augen sind hinter einer großen schwarzen Sonnenbrille versteckt wie die der meisten Gäste.

Lesen Sie dazu:

Barbara Rudnik ist tot

Filmproduzent Bernd Eichinger, mit dem Rudnik in den 1980er Jahren liiert war, hat die Beerdigung organisiert - und er wacht darüber, dass wirklich nur die etwa 130 geladenen Trauergäste in die Aussegnungshalle kommen. Die paar Dutzend Fans, die sich von ihrer Ikone verabschieden wollen, müssen draußenbleiben. Manche der Zaungäste lauschen an den geschlossenen Türen der Aussegnungshalle, andere warten in der Sonne auf das Ende der rund einstündigen Trauerfeier.

So wie die Münchnerin Helga Patzelt, der man ihre 71 Jahre nicht ansieht. Sie will sich mit einem Strauß gelber Rosen von Barbara Rudnik verabschieden. "Ich habe alle ihre Filme gesehen", sagt sie.

1982 hatte Rudnik in Beate Klöckners Film "Kopfschuss" ihren Durchbruch als Darstellerin. Beliebt wurde sie danach durch viele Rollen in Film und Fernsehen. 1995 spielte sie neben Götz George in dem Film "Der Sandmann", 1997 in Sönke Wortmanns "Der Campus". Außerdem trat sie in Fernsehserien wie "Polizeiruf 110", "Tatort" und "SOKO 5113" auf. "Ich habe ihre Art, ihre Ausstrahlung geliebt. Sie war für mich eine ganz tolle Frau", sagt Patzelt.

Als die Tore der Aussegnungshalle aufgehen und der mit weißen und rosaroten Pfingstrosen geschmückte weiße Sarg herausgetragen wird, steht die 71-Jährige in der ersten Reihe. Zusammen mit all den Prominenten geht sie zur Grabreihe 135, wo Rudnik unter einer alten Linde begraben wird. Der Boden ist mit bunten Rosenblättern übersät, farbenfrohe Kränze umrahmen die Grabstelle, melancholische Akkordeonmusik erklingt.

Schauspielerin Sophie von Kessel kann wie viele andere die Tränen nicht zurückhalten. Auch Hannelore Elsner, die in "Alles auf Zucker" die Hauptrolle spielte, ist tief bewegt: "Ich bin so traurig", sagt sie und putzt sich die Nase. "Aber es war ein würdiges, wunderschönes Fest für Barbara. Ich bin sehr froh, dass ich so von ihr Abschied nehmen konnte."

Barbara Rudnik - ihr Leben, ihre Karriere

Die Schauspielerin bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises 2007. © ap
Barbara Rudnik als Kommissarin in der Krimiserie „Polizeiruf 110“. © ap
Rudnik 2008 in Mannheim fotografiert. © ap
2004 wurde Barbara Rudnik mit der Goldenen Kamera als beste Schauspielerin ausgezeichnet. © ap
Mit den Polizeiruf-Kollegen (v.l.): Dennenesch Zoude, Dieter Montag und Barbara Rudnik. © dpa
In München besuchte Rudnik die Premiere des Kinofilms „Der Baader Meinhof Komplex“ im Mathäser Filmpalast. © dpa
Sie wurde in Rosenheim zur Ehrenkommissarin der Deutschen Polizei gekürt. © dpa
Mit ihrem Terrier-Mischling Lino: Barbara Rudnik. © dpa
Aufmerksamer Blick aus großen Augen. So schätzte sie ihr Publikum. © ap

Rubriklistenbild: © ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.