Abschied von Boyzone-Sänger Stephen Gately

+
Ronan Keating, Mikey Graham und Shane Lynch von der Band Boyzone tragen den Sarg des Boyzone-Sängers Stephen Gaterly bei der Beerdigung am Samstag in Dublin.

Frankfurt/Main - Angehörige, Freunde und Fans haben am Samstag in Dublin Abschied von dem vor einer Woche gestorbenen Boyzone-Sänger Stephen Gately genommen.

Rund 1.000 Menschen versammelten sich vor der St. Laurence O'Toole-Kirche und verfolgten den über Lautsprecher übertragenen Trauergottesdienst, wie die Nachrichtenagentur PA berichtete.

Boyzone-Gründer Louis Walsh nannte Gately “einen großartigen Menschen“. Die übrigen Mitglieder der Pop-Band - Ronan Keating, Mikey Graham, Shane Lynch und Keith Duffy - hatten eine Nachtwache für den 33-Jährigen abgehalten.

Zu den Trauergästen gehörten auch der frühere irische Ministerpräsident Bertie Ahern und Elton Johns Lebensgefährte David Furnish.

Gately starb am Samstag vor einer Woche auf Mallorca. Boyzone waren vor allem in den 90er Jahren mit Hits wie “No Matter What“ und “Words“ erfolgreich. Im vergangenen Jahr startete die Gruppe eine Comeback-Tour. Gately arbeitete außerdem als Solo-Künstler. Er hatte sich vor zehn Jahren in einer britischen Zeitung als homosexuell geoutet.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.