Abschied von Helden: "Rico, Oskar und der Diebstahlstein"

+
Juri Winkler als Oskar (l) und Anton Petzold als Rico. Foto: Twentieth Century Fox/dpa

Berlin (dpa) - In ihrem dritten und letzten Abenteuer geht es für den tiefbegabten Rico (Anton Petzold) und den hochbegabten Oskar (Juri Winkler) allein an die Ostsee auf Verbrecherjagd. Rico hat nämlich eine Steinsammlung geerbt und das wertvollste Stück ist gestohlen.

Regisseurin Neele Leana Vollmar hat bereits den ersten Teil der Trilogie von Andreas Steinhöfel verfilmt und sorgt nun mit "Rico, Oskar und der Diebstahlstein" für ein fulminantes Finale. Darin biedert sie sich weder bei ihrem jungen Publikum noch bei ihren jungen Helden an. In schönster Tradition von Erich Kästner erzählt sie nah an der Romanvorlage von den Abenteuern des Alltäglichen - und des weniger Alltäglichen.

(Rico, Oskar und der Diebstahlstein, Deutschland 2016, 94 Min., FSK ab 0, von Neele Leana Vollmar, mit Anton Petzold, Juri Winkler, Karoline Herfurth, Ronald Zehrfeld, Detlev Buck, Milan Peschel, Ursela Monn, Henry Hübchen, David Kross, Jacob Matschenz, Heike Makatsch)

Rico, Oskar und der Diebstahlstein

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.